Search

Prostataadenom - Symptome bei Männern, die ersten Anzeichen, Ursachen, Behandlung und Komplikationen von Adenomen

Das Prostataadenom ist ein gutartiger Tumor, der sich aus dem Stroma oder Drüsenepithel der Prostata entwickelt. An sich metastasiert das Adenom nicht, sondern kann schließlich zu einem Adenokarzinom (Prostatakrebs) degenerieren.

In 30-40% der Männer über 50 Jahre und 75-90%, über 65 Jahre, gibt es Veränderungen in der Form der Proliferation von Drüsengewebe im Blasenhals.

Was ist diese Krankheit, warum tritt sie bei Männern über 40 auf, was sind die ersten Symptome und was wird als Behandlung verschrieben, lasst uns weiter schauen.

Was ist Prostataadenom?

Das Prostataadenom ist eine gutartige Neubildung paraurethraler Drüsen, die sich in der Prostata um die Harnröhre herum befindet. Das Hauptsymptom des Prostataadenoms ist eine Verletzung des Urinierens aufgrund der allmählichen Kompression der Harnröhre mit einem oder mehreren wachsenden Knötchen.

Im Falle eines Adenoms wird ein Organ vergrößert, was ein Zusammendrücken der Blase und der Harnröhre bewirkt. Dies unterbricht den Harnfluss und führt zur Ansammlung von Restharn. Darüber hinaus kann ein Mann eine Infektion des Genitaltrakts, Urolithiasis und Krebs entwickeln. Der Anstieg ist schmerzlos, was für die schnelle Diagnose der Krankheit gefährlich ist.

Die Prostata: Was ist das?

Die Prostata, auch bekannt als Prostata, ist ein Organ, das sich etwas unterhalb der Blase befindet. Der Hauptzweck der Prostata - die Entwicklung eines bestimmten Geheimnisses, das Teil des Spermas ist. Das Geheimnis der Prostata, die die Konsistenz des Ejakulats bestimmt (insbesondere zu seiner Verdünnung beiträgt), enthält Vitamine, Enzyme, Immunglobuline, Zinkionen usw.

Die Prostata für Männer ist das "zweite Herz", das für die sexuelle Funktion, den psycho-emotionalen Zustand und die allgemeine Gesundheit verantwortlich ist.

Die Hauptfunktionen der Prostata umfassen:

  • Spermienverflüssigung - dadurch erhalten Spermatozoen eine aktive Beweglichkeit und werden in der Regel lebensfähig;
  • Sekretion - in seiner Zusammensetzung hat es Enzyme, Proteine, Fette und Hormone, ohne die das Fortpflanzungssystem nicht normal funktionieren wird;
  • Samenauswurf - die glatten Muskeln der Prostata sind in der Lage zu kontrahieren, was den Samenfluss in die Harnröhre sicherstellt, und so kommt es zu Ejakulation.

Ursachen

Prostataadenom entwickelt und wächst allmählich. Obwohl diese Krankheit vorwiegend bei älteren Männern auftritt, können die Anfangssymptome bereits im Alter von 30-40 Jahren identifiziert werden. Interessanterweise werden die Zellknötchen zunächst massiv gebildet und beginnen erst nach längerer Zeit zu wachsen.

  1. Die erste Gruppe umfasst die Ursachen aufgrund des Lebensstils einer Person, die die Wahrscheinlichkeit eines Prostatawachstums erhöhen. Zum Beispiel kann es sich um eine sitzende Tätigkeit oder um einen aktiven mentalen Stress handeln, wenn keine physischen vorhanden sind. Deshalb ist die Rolle des regelmäßigen Trainings schwer zu überschätzen.
  2. Die zweite Gruppe umfasst objektive Gründe, die nicht vom Lebensstil einer Person abhängen. Es wurde nachgewiesen, dass das Prostataadenom durch Veränderungen im hormonellen Hintergrund eines Mannes verursacht wird. Wenn wir bedenken, dass diese Veränderungen unvermeidlich im Alter auftreten, kann man folgern, dass nur einige Männer das Glück haben, Probleme mit der Prostata zu vermeiden.

Es gibt eine Reihe von begleitenden Faktoren, die zur Entwicklung von Adenomen beitragen können. Dazu gehören:

  • Übergewicht (die Ansammlung von Fettgewebe trägt zur Entwicklung von weiblichen Hormonen bei);
  • Erblicher Faktor;
  • Atherosklerose;
  • Missbrauch von Rauchen und Alkohol;
  • Entzündliche Prozesse in den Nieren und der Harnröhre;
  • Hypodynamie und ungesunde Ernährung;
  • Hoher Blutdruck.

Arten von Prostataadenom

Je nach Struktur und Lokalisation gibt es drei Arten von Adenomen:

  1. Der Tumor dringt durch die Urethra in die Harnröhre ein, verformt den inneren Schließmuskel und stört seine Funktion.
  2. Der Tumor nimmt in Richtung des Rektums zu, das Urinieren ist leicht beeinträchtigt, aber der Verlust der Kontraktilität des Prostatateils der Urethra erlaubt es der Blase nicht, sich vollständig zu entleeren.
  3. Bei einer gleichmäßigen Verdichtung der Prostata unter dem Druck eines Adenoms ohne Erhöhung, wird weder Harnverhaltung in der Blase noch Harnstörung beobachtet. Dies ist die günstigste Art von Adenom.

Symptome des Prostataadenoms bei Männern

Es gibt zwei Gruppen von Symptomen des Prostataadenoms: irritativ und obstruktiv.

Die erste Gruppe von Symptomen beim Prostataadenom umfasst:

  • erhöhtes Wasserlassen,
  • anhaltender (imperativer) Harndrang,
  • Nykturie
  • Harninkontinenz.

Die Gruppe der für das Prostataadenom charakteristischen obstruktiven Symptome umfasst:

  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen,
  • verzögerter Beginn und erhöhte Urinierungszeit,
  • Gefühl der unvollständigen Entleerung
  • Urinieren intermittierend träge Strom,
  • das Bedürfnis nach Anstrengung

Die ersten Anzeichen, die beachtet werden müssen:

  • Die ersten Anzeichen eines Prostataadenoms sind ein träger Urinfluss, erhöhter Harndrang, der nicht immer mit Entleerung der Blase endet.
  • Wenn der Tumor in der Größe wächst, hat der Patient nicht mehr den Wunsch, herauszufinden, was das Prostataadenom verursacht, er ist mehr daran interessiert, wie man die störenden Symptome los wird. Wasserlassen wird schwierig, Sie müssen sich anstrengen, urinieren, die Bauchmuskeln verbinden.

Mit der Komplikation des Prostataadenoms und seinem Übergang in ein schweres Stadium werden sich alle Symptome verstärken, was das Leben des Patienten beeinträchtigen wird. In belasteten Fällen kann nur eine Operation helfen, weshalb es so wichtig ist, auf die Symptome zu achten. Selbst wenn sie 1-2 Mal wiederholt wurden, ist eine vollständige Untersuchung erforderlich.

Prostataadenom bei Männern durchläuft mehrere Stadien, von denen jedes von zunehmenden Anzeichen und Komplikationen begleitet wird.

Kompensierte Form

Die charakteristischsten Veränderungen beim Urinieren dieser Stufe sind:

  • häufiger
  • weniger frei
  • nicht so intensiv wie vorher (der Urinstrahl hat nicht mehr das Aussehen einer charakteristischen Parabel, sondern fällt fast senkrecht).

Mit dem weiteren Wachstum der Prostata und der erhöhten Kompression der Harnröhre treten folgende Symptome auf:

  • erhöhter Harndrang während des Tages
  • Abnahme der Urinproduktion,
  • vermehrte Fälle von unbändigen Harndrang (die sogenannten imperativen Triebe),
  • Beteiligung der Hilfsmuskeln: Der Patient belästigt von Zeit zu Zeit den Magen am Anfang oder am Ende des Wasserlassens für eine bessere Entleerung.

Subkompensierte Bühne

Subcompensated - eine Erhöhung der Prostata erreicht Niveaus, als es begann, die Funktion der Blase stark zu beeinflussen, um Urin vom Körper zu entfernen. Verletzungen treten auf:

  • Die Blase wird portionsweise freigesetzt
  • die Wände der Blase nehmen an Dicke zu
  • ein Teil des Urins bleibt erhalten,
  • Wenn die Blase überläuft, kann unfreiwilliges Wasserlassen auftreten,
  • Urin kann trüb sein und Blutunreinheiten enthalten.

Stadium 3 Prostataadenom - dekompensiert

Die Kontraktilität der Blase sinkt bis auf ein Minimum, ein Anstieg des Restharns kann etwa zwei Liter betragen. Relevant ist auch eine scharfe Dehnung der Blase, bei der die Umrisse in Form eines Ovals oder einer Kugelform erscheinen, bis zum Bauchnabel reichen und teilweise deutlich höher ansteigen.

In der Nacht, nach und am Tag, wird Urin systematisch oder permanent ausgeschieden, dies geschieht unfreiwillig durch Tropfen der überlaufenden Blase.

Ähnliche Symptome von Adenom:

  • Schwäche
  • Übelkeit und Appetitlosigkeit
  • Verstopfung
  • Durst und trockener Mund.

Auswirkungen für Männer

Komplikationen des Prostataadenoms:

  • Akuter Harnverhalt. Eine Komplikation tritt in 2 oder 3 Stadien der Krankheit aufgrund der Kompression der Urethra durch die hypertrophierte Prostatadrüse auf.
  • Entzündung der Harnwege. Stagnierende Prozesse in der Blase führen zur Vermehrung von Bakterien. Sie provozieren die Entwicklung von Blasenentzündung, Urethritis, Pyelonephritis.
  • Urolithiasis. Unvollständige Entleerung der Blase führt zum Auftreten von Mikrolithen, Steinen oder Mineralablagerungen. Sie können Blasenverstopfung und Harnverhaltung verursachen.
  • Hämaturie. Das Auftreten von Erythrozyten im Harn, deren Ursache Krampfadern des Blasenhalses sind.

Diagnose

Es ist nicht übertrieben, wenn wir sagen, dass die erfolgreiche Diagnose eines Prostataadenoms direkt vom Patienten abhängt. In den frühesten Phasen kann die Erhebung solche Indikatoren liefern, anhand derer ein Spezialist das Vorhandensein der Krankheit vermuten kann.

Die Diagnose besteht aus:

  1. Der Doktor führt eine digitale Prostataprüfung durch.
  2. Um die Schwere der Symptome des Prostataadenoms beurteilen zu können, wird dem Patienten angeboten, ein Uriniertagebuch auszufüllen.
  3. Führen Sie eine Untersuchung von Sekreten und Abstrichen der Prostata aus der Harnröhre durch, um infektiöse Komplikationen auszuschließen.
  4. Prostata-Ultraschall wird durchgeführt, bei dem das Volumen der Prostata bestimmt wird, Steine ​​und Bereiche mit Stagnation festgestellt werden, die Menge an Restharn, der Zustand der Nieren und der Harnwege ausgewertet werden.

Die Analyse von PSA beim Prostataadenom ist ein wichtiger Indikator für die Bestimmung des Ausmaßes der Erkrankung und die Festlegung der Behandlung. Solch eine Studie wird jedem Mann über 40 Jahre alt empfohlen, weil Es diagnostiziert alle Anomalien in der Prostata und kann sogar Prostata-Adenom-Krebs erkennen.

Trotz der Tatsache, dass viele Patienten Medikamente helfen und die Lebensqualität signifikant verbessern, kehren in fast 100% der Fälle die unangenehmen Symptome einige Zeit nach dem Absetzen von Medikamenten zurück.

  1. Alpha-Blocker entspannen die Muskeln der Blase und Prostata, normalisieren den Prozess des Wasserlassens: Silodosin, Dalfaz, Omnik, Setegis, Kornam, Adenom, Flosin, Doxazosin, Lokren.
  2. Inhibitoren der 5-Alpha-Reduktase sind notwendig, um die Menge des Drüsengewebes des Prostata-Tumors zu reduzieren, um Hormone zu kontrollieren und zu korrigieren: Dutasterid, Finasterid.
  3. Antibiotika sind notwendig, um die Aktivität der pathogenen Flora zu reduzieren, wenn die Ursache des Adenoms eine pathogene Infektion und schnelle Reproduktion ist: Cephalosporine, Gentamicin.
  4. Entzündungshemmende Mittel nötig sind, um die rasche Beseitigung der Entzündung der Prostata auf den Menschen, akute Schmerzen in Prostata-Adenom zu reduzieren: Voltaren, Dikloberl, Diclofenac.
  5. Antispasmodika für einen Mann sind notwendig, wenn das Schmerzsyndrom, auch wenn eine strenge Diät eingehalten wird, nicht zurückgeht, nicht schwächt. Vorbereitungen: Papaverin, Ibuprofen, Buscopan.

Bevor Sie irgendwelche Drogen nehmen, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren, weil Es gibt Kontraindikationen für den Einsatz.

Bedienung

Chirurgische Maßnahmen werden angewendet, wenn die Ineffektivität der konservativen Therapie oder wenn die Krankheit vernachlässigt wird. Beim Prostataadenom ist eine Operation für absolute Indikationen vorgeschrieben:

  • Unfähigkeit zu urinieren;
  • Massive Hämaturie;
  • Steine ​​in der Blase;
  • Pathologische Prozesse in der Prostata;
  • Eine Zunahme des durchschnittlichen Anteils der Prostata;
  • Nierenversagen;
  • Große Ansammlung von Restharn.

Ungeplante (Not-) Operation innerhalb eines Tages nach der Gründung der Entwicklung von Komplikationen bei schweren Blutungen durchgeführt, das Leben des Patienten gefährdet und Harnverhalt in einer akuten Form.

Vorbereitung für die Operation:

  1. Allgemeiner Bluttest Anämie durchgeführt (eine reduzierte Menge an Hämoglobin und roter Blutkörperchen), um zu bestimmen, Leukozytose (sagte jeder Entzündungsprozess).
  2. Vor der Operation ist es notwendig, die Funktion der Nieren mit einem biochemischen Bluttest zu überprüfen. Bei eingeschränkter Nierenfunktion sind Kreatinin und Harnstoff im Blut erhöht.
  3. Blutgerinnungsstudien sind notwendig, um das Risiko von Thromboembolien oder Blutungen während und nach der Operation auszuschließen.
  4. EKG (Elektrokardiogramm) - um mögliche Komplikationen des Herzens während der Operation auszuschließen.

Es gibt verschiedene Methoden der chirurgischen Behandlung des Prostataadenoms:

  • Die transurethrale Resektion oder TUR ist eine weit verbreitete Methode, da eine solche Operation ohne Einschnitte durch die Harnröhre durchgeführt wird. Es kann jedoch nur mit Adenom-Masse bis zu 60 g und bis zu 150 mg Restharn in der Blase verwendet werden. Auch diese Methode darf nicht bei Nierenversagen des Patienten verwendet werden.
  • Adenomektomie (offene Prostatektomie) ist eine beliebte Methode der chirurgischen Behandlung von Prostataadenom aufgrund der geringsten Anzahl von Kontraindikationen. Es ist wichtig, wenn die Masse der Prostata über 40 g und die Menge an Restharn aus 150 ml verwendet wird. Stören Sie nicht die Operation und verschiedene Komplikationen der Pathologie.

Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls

Nach einer Operation für das Prostataadenom sind entzündliche Rezidive möglich. In diesem Zusammenhang, in posleoperazionnom die Periode muss man die Vorsichtsmaßnahmen beachten, die der Arzt bezeichnet:

  • überanstrenge dich nicht
  • nicht supercool
  • folge einer Diät
  • von einem Spezialisten beaufsichtigt werden.

Minimal invasive Behandlung des Prostataadenoms.

  1. Thermische Methode - die Größe der Prostata nimmt unter dem Einfluss hoher Temperaturen ab. Radiofrequenz-und Mikrowellen-Strahlung werden verwendet, um die Gewebe eines Organs, seltener - Ultraschall zu erhitzen.
  2. Kryodestruktion - Anormale Gewebezellen werden durch extrem kalte Temperaturen zerstört.
  3. Lasertechnik - Laserstrahlung beeinflusst das Wasser in den Geweben der Prostatadrüse, erwärmt es. Es gibt eine Faltung (Koagulation) von Organgewebe.
  4. Ballondilatation der Harnröhre - ein Harnröhrenkatheter der Ballon an dem Ende, durch das sich das Lumen der Harnröhre aufzublasen.
  5. Stentting der Prostata-Urethra - ein Stent (Skelett in Form eines Zylinders) wird in die Harnröhre eingeführt, was dem Patienten das Urinieren erleichtert.

Diät für Adenom

Die Diät wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei der Grad der Vernachlässigung der Pathologie, der allgemeine Zustand des Patienten und seine Vorgeschichte sowie die Geschmackspräferenzen des Patienten berücksichtigt werden. Aber, wie die Praxis zeigt, ist es nicht genug, ohne den Modus und das Gleichgewicht der Macht zu ändern.

Besondere Aufmerksamkeit wird Produkten gewidmet, die reich an Selen (Se) und Zink (Zn) sind, die sich positiv auf den Tumor auswirken und seine Größe verringern. Während einer Krankheit sollte ein Mann während des Tages 25 mg Zink und mindestens 5 μg Selen erhalten.

Prostataadenom bei Männern Symptome Behandlung Foto

Das Prostataadenom ist ein gutartiger Tumor, der sich aus dem Stroma oder Drüsenepithel der Prostata entwickelt. An sich metastasiert das Adenom nicht, sondern kann schließlich zu einem Adenokarzinom (Prostatakrebs) degenerieren.

In 30-40% der Männer über 50 Jahre und 75-90%, über 65 Jahre, gibt es Veränderungen in der Form der Proliferation von Drüsengewebe im Blasenhals.

Was ist diese Krankheit, warum tritt sie bei Männern über 40 auf, was sind die ersten Symptome und was wird als Behandlung verschrieben, lasst uns weiter schauen.

Das Prostataadenom ist eine gutartige Neubildung paraurethraler Drüsen, die sich in der Prostata um die Harnröhre herum befindet. Das Hauptsymptom des Prostataadenoms ist eine Verletzung des Urinierens aufgrund der allmählichen Kompression der Harnröhre mit einem oder mehreren wachsenden Knötchen.

Im Falle eines Adenoms wird ein Organ vergrößert, was ein Zusammendrücken der Blase und der Harnröhre bewirkt. Dies unterbricht den Harnfluss und führt zur Ansammlung von Restharn. Darüber hinaus kann ein Mann eine Infektion des Genitaltrakts, Urolithiasis und Krebs entwickeln. Der Anstieg ist schmerzlos, was für die schnelle Diagnose der Krankheit gefährlich ist.

Die Prostata, auch bekannt als Prostata, ist ein Organ, das sich etwas unterhalb der Blase befindet. Der Hauptzweck der Prostata - die Entwicklung eines bestimmten Geheimnisses, das Teil des Spermas ist. Das Geheimnis der Prostata, die die Konsistenz des Ejakulats bestimmt (insbesondere zu seiner Verdünnung beiträgt), enthält Vitamine, Enzyme, Immunglobuline, Zinkionen usw.

Die Prostata für Männer ist das "zweite Herz", das für die sexuelle Funktion, den psycho-emotionalen Zustand und die allgemeine Gesundheit verantwortlich ist.

Die Hauptfunktionen der Prostata umfassen:

  • Spermienverflüssigung - dadurch erhalten Spermatozoen eine aktive Beweglichkeit und werden in der Regel lebensfähig;
  • Sekretion - in seiner Zusammensetzung hat es Enzyme, Proteine, Fette und Hormone, ohne die das Fortpflanzungssystem nicht normal funktionieren wird;
  • Samenauswurf - die glatten Muskeln der Prostata sind in der Lage zu kontrahieren, was den Samenfluss in die Harnröhre sicherstellt, und so kommt es zu Ejakulation.

Prostataadenom entwickelt und wächst allmählich. Obwohl diese Krankheit vorwiegend bei älteren Männern auftritt, können die Anfangssymptome bereits im Alter von 30-40 Jahren identifiziert werden. Interessanterweise werden die Zellknötchen zunächst massiv gebildet und beginnen erst nach längerer Zeit zu wachsen.

  1. Die erste Gruppe umfasst die Ursachen aufgrund des Lebensstils einer Person, die die Wahrscheinlichkeit eines Prostatawachstums erhöhen. Zum Beispiel kann es sich um eine sitzende Tätigkeit oder um einen aktiven mentalen Stress handeln, wenn keine physischen vorhanden sind. Deshalb ist die Rolle des regelmäßigen Trainings schwer zu überschätzen.
  2. Die zweite Gruppe umfasst objektive Gründe, die nicht vom Lebensstil einer Person abhängen. Es wurde nachgewiesen, dass das Prostataadenom durch Veränderungen im hormonellen Hintergrund eines Mannes verursacht wird. Wenn wir bedenken, dass diese Veränderungen unvermeidlich im Alter auftreten, kann man folgern, dass nur einige Männer das Glück haben, Probleme mit der Prostata zu vermeiden.

Es gibt eine Reihe von begleitenden Faktoren, die zur Entwicklung von Adenomen beitragen können. Dazu gehören:

  • Übergewicht (die Ansammlung von Fettgewebe trägt zur Entwicklung von weiblichen Hormonen bei);
  • Erblicher Faktor;
  • Atherosklerose;
  • Missbrauch von Rauchen und Alkohol;
  • Entzündliche Prozesse in den Nieren und der Harnröhre;
  • Hypodynamie und ungesunde Ernährung;
  • Hoher Blutdruck.

Je nach Struktur und Lokalisation gibt es drei Arten von Adenomen:

  1. Der Tumor dringt durch die Urethra in die Harnröhre ein, verformt den inneren Schließmuskel und stört seine Funktion.
  2. Der Tumor nimmt in Richtung des Rektums zu, das Urinieren ist leicht beeinträchtigt, aber der Verlust der Kontraktilität des Prostatateils der Urethra erlaubt es der Blase nicht, sich vollständig zu entleeren.
  3. Bei einer gleichmäßigen Verdichtung der Prostata unter dem Druck eines Adenoms ohne Erhöhung, wird weder Harnverhaltung in der Blase noch Harnstörung beobachtet. Dies ist die günstigste Art von Adenom.

Es gibt zwei Gruppen von Symptomen des Prostataadenoms: irritativ und obstruktiv.

Die erste Gruppe von Symptomen beim Prostataadenom umfasst:

  • erhöhtes Wasserlassen,
  • anhaltender (imperativer) Harndrang,
  • Nykturie
  • Harninkontinenz.

Die Gruppe der für das Prostataadenom charakteristischen obstruktiven Symptome umfasst:

Die ersten Anzeichen, die beachtet werden müssen:

  • Die ersten Anzeichen eines Prostataadenoms sind ein träger Urinfluss, erhöhter Harndrang, der nicht immer mit Entleerung der Blase endet.
  • Wenn der Tumor in der Größe wächst, hat der Patient nicht mehr den Wunsch, herauszufinden, was das Prostataadenom verursacht, er ist mehr daran interessiert, wie man die störenden Symptome los wird. Wasserlassen wird schwierig, Sie müssen sich anstrengen, urinieren, die Bauchmuskeln verbinden.

Mit der Komplikation des Prostataadenoms und seinem Übergang in ein schweres Stadium werden sich alle Symptome verstärken, was das Leben des Patienten beeinträchtigen wird. In belasteten Fällen kann nur eine Operation helfen, weshalb es so wichtig ist, auf die Symptome zu achten. Selbst wenn sie 1-2 Mal wiederholt wurden, ist eine vollständige Untersuchung erforderlich.

Prostataadenom bei Männern durchläuft mehrere Stadien, von denen jedes von zunehmenden Anzeichen und Komplikationen begleitet wird.

Die charakteristischsten Veränderungen beim Urinieren dieser Stufe sind:

  • häufiger
  • weniger frei
  • nicht so intensiv wie vorher (der Urinstrahl hat nicht mehr das Aussehen einer charakteristischen Parabel, sondern fällt fast senkrecht).

Mit dem weiteren Wachstum der Prostata und der erhöhten Kompression der Harnröhre treten folgende Symptome auf:

  • erhöhter Harndrang während des Tages
  • Abnahme der Urinproduktion,
  • vermehrte Fälle von unbändigen Harndrang (die sogenannten imperativen Triebe),
  • Beteiligung der Hilfsmuskeln: Der Patient belästigt von Zeit zu Zeit den Magen am Anfang oder am Ende des Wasserlassens für eine bessere Entleerung.

Subcompensated - eine Erhöhung der Prostata erreicht Niveaus, als es begann, die Funktion der Blase stark zu beeinflussen, um Urin vom Körper zu entfernen. Verletzungen treten auf:

Die Kontraktilität der Blase sinkt bis auf ein Minimum, ein Anstieg des Restharns kann etwa zwei Liter betragen. Relevant ist auch eine scharfe Dehnung der Blase, bei der die Umrisse in Form eines Ovals oder einer Kugelform erscheinen, bis zum Bauchnabel reichen und teilweise deutlich höher ansteigen.

In der Nacht, nach und am Tag, wird Urin systematisch oder permanent ausgeschieden, dies geschieht unfreiwillig durch Tropfen der überlaufenden Blase.

Ähnliche Symptome von Adenom:

  • Schwäche
  • Übelkeit und Appetitlosigkeit
  • Verstopfung
  • Durst und trockener Mund.

Komplikationen des Prostataadenoms:

  • Akuter Harnverhalt. Eine Komplikation tritt in 2 oder 3 Stadien der Krankheit aufgrund der Kompression der Urethra durch die hypertrophierte Prostatadrüse auf.
  • Entzündung der Harnwege. Stagnierende Prozesse in der Blase führen zur Vermehrung von Bakterien. Sie provozieren die Entwicklung von Blasenentzündung, Urethritis, Pyelonephritis.
  • Urolithiasis. Unvollständige Entleerung der Blase führt zum Auftreten von Mikrolithen, Steinen oder Mineralablagerungen. Sie können Blasenverstopfung und Harnverhaltung verursachen.
  • Hämaturie. Das Auftreten von Erythrozyten im Harn, deren Ursache Krampfadern des Blasenhalses sind.

Es ist nicht übertrieben, wenn wir sagen, dass die erfolgreiche Diagnose eines Prostataadenoms direkt vom Patienten abhängt. In den frühesten Phasen kann die Erhebung solche Indikatoren liefern, anhand derer ein Spezialist das Vorhandensein der Krankheit vermuten kann.

Die Diagnose besteht aus:

  1. Der Doktor führt eine digitale Prostataprüfung durch.
  2. Um die Schwere der Symptome des Prostataadenoms beurteilen zu können, wird dem Patienten angeboten, ein Uriniertagebuch auszufüllen.
  3. Führen Sie eine Untersuchung von Sekreten und Abstrichen der Prostata aus der Harnröhre durch, um infektiöse Komplikationen auszuschließen.
  4. Prostata-Ultraschall wird durchgeführt, bei dem das Volumen der Prostata bestimmt wird, Steine ​​und Bereiche mit Stagnation festgestellt werden, die Menge an Restharn, der Zustand der Nieren und der Harnwege ausgewertet werden.

Die Analyse von PSA beim Prostataadenom ist ein wichtiger Indikator für die Bestimmung des Ausmaßes der Erkrankung und die Festlegung der Behandlung. Solch eine Studie wird jedem Mann über 40 Jahre alt empfohlen, weil Es diagnostiziert alle Anomalien in der Prostata und kann sogar Prostata-Adenom-Krebs erkennen.

Trotz der Tatsache, dass viele Patienten Medikamente helfen und die Lebensqualität signifikant verbessern, kehren in fast 100% der Fälle die unangenehmen Symptome einige Zeit nach dem Absetzen von Medikamenten zurück.

  1. Alpha-Blocker entspannen die Muskeln der Blase und Prostata, normalisieren den Prozess des Wasserlassens: Silodosin, Dalfaz, Omnik, Setegis, Kornam, Adenom, Flosin, Doxazosin, Lokren.
  2. Inhibitoren der 5-Alpha-Reduktase sind notwendig, um die Menge des Drüsengewebes des Prostata-Tumors zu reduzieren, um Hormone zu kontrollieren und zu korrigieren: Dutasterid, Finasterid.
  3. Antibiotika sind notwendig, um die Aktivität der pathogenen Flora zu reduzieren, wenn die Ursache des Adenoms eine pathogene Infektion und schnelle Reproduktion ist: Cephalosporine, Gentamicin.
  4. Entzündungshemmende Mittel nötig sind, um die rasche Beseitigung der Entzündung der Prostata auf den Menschen, akute Schmerzen in Prostata-Adenom zu reduzieren: Voltaren, Dikloberl, Diclofenac.
  5. Antispasmodika für einen Mann sind notwendig, wenn das Schmerzsyndrom, auch wenn eine strenge Diät eingehalten wird, nicht zurückgeht, nicht schwächt. Vorbereitungen: Papaverin, Ibuprofen, Buscopan.

Bevor Sie irgendwelche Drogen nehmen, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren, weil Es gibt Kontraindikationen für den Einsatz.

Chirurgische Maßnahmen werden angewendet, wenn die Ineffektivität der konservativen Therapie oder wenn die Krankheit vernachlässigt wird. Beim Prostataadenom ist eine Operation für absolute Indikationen vorgeschrieben:

  • Unfähigkeit zu urinieren;
  • Massive Hämaturie;
  • Steine ​​in der Blase;
  • Pathologische Prozesse in der Prostata;
  • Eine Zunahme des durchschnittlichen Anteils der Prostata;
  • Nierenversagen;
  • Große Ansammlung von Restharn.

Ungeplante (Not-) Operation innerhalb eines Tages nach der Gründung der Entwicklung von Komplikationen bei schweren Blutungen durchgeführt, das Leben des Patienten gefährdet und Harnverhalt in einer akuten Form.

Vorbereitung für die Operation:

  1. Allgemeiner Bluttest Anämie durchgeführt (eine reduzierte Menge an Hämoglobin und roter Blutkörperchen), um zu bestimmen, Leukozytose (sagte jeder Entzündungsprozess).
  2. Vor der Operation ist es notwendig, die Funktion der Nieren mit einem biochemischen Bluttest zu überprüfen. Bei eingeschränkter Nierenfunktion sind Kreatinin und Harnstoff im Blut erhöht.
  3. Blutgerinnungsstudien sind notwendig, um das Risiko von Thromboembolien oder Blutungen während und nach der Operation auszuschließen.
  4. EKG (Elektrokardiogramm) - um mögliche Komplikationen des Herzens während der Operation auszuschließen.

Es gibt verschiedene Methoden der chirurgischen Behandlung des Prostataadenoms:

  • Die transurethrale Resektion oder TUR ist eine weit verbreitete Methode, da eine solche Operation ohne Einschnitte durch die Harnröhre durchgeführt wird. Es kann jedoch nur mit Adenom-Masse bis zu 60 g und bis zu 150 mg Restharn in der Blase verwendet werden. Auch diese Methode darf nicht bei Nierenversagen des Patienten verwendet werden.
  • Adenomektomie (offene Prostatektomie) ist eine beliebte Methode der chirurgischen Behandlung von Prostataadenom aufgrund der geringsten Anzahl von Kontraindikationen. Es ist wichtig, wenn die Masse der Prostata über 40 g und die Menge an Restharn aus 150 ml verwendet wird. Stören Sie nicht die Operation und verschiedene Komplikationen der Pathologie.

Nach einer Operation für das Prostataadenom sind entzündliche Rezidive möglich. In diesem Zusammenhang, in posleoperazionnom die Periode muss man die Vorsichtsmaßnahmen beachten, die der Arzt bezeichnet:

  • überanstrenge dich nicht
  • nicht supercool
  • folge einer Diät
  • von einem Spezialisten beaufsichtigt werden.

Diät für Adenom

Die Diät wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei der Grad der Vernachlässigung der Pathologie, der allgemeine Zustand des Patienten und seine Vorgeschichte sowie die Geschmackspräferenzen des Patienten berücksichtigt werden. Aber, wie die Praxis zeigt, ist es nicht genug, ohne den Modus und das Gleichgewicht der Macht zu ändern.

Besondere Aufmerksamkeit wird Produkten gewidmet, die reich an Selen (Se) und Zink (Zn) sind, die sich positiv auf den Tumor auswirken und seine Größe verringern. Während einer Krankheit sollte ein Mann während des Tages 25 mg Zink und mindestens 5 μg Selen erhalten.

  • Meeresfrüchte: Muscheln, Austern, Garnelen.
  • Rotes Fleisch,
  • Lamm und mageres Rindfleisch.
  • Weizengras Kleie.
  • Buchweizengrütze
  • Nüsse
  • Getrocknete Wassermelonen- und Kürbiskerne.
  • Kakao - Pulver und Schokolade.
  • Sesam.
  • Kalbsleber.
  • Erbsen
  • Hering
  • Eigelb.
  • Pilze
  • Schweine- und Rinderleber.
  • Mais
  • Reis, Buchweizen,
  • Gerste und Haferflocken.
  • Krakenfleisch
  • Ein Ei
  • Bohnen und Linsen.
  • Pistazien.
  • Meerkohl
  • Erbsen
  • Shrimps und Jakobsmuscheln.
  • Olivenöl.
  • Fleisch: mageres Lamm, Kaninchen, Rind, Truthahn, Huhn.
  • Fisch: alle nicht fettenden Arten.
  • Suppen: Milch, Rote Bete, Gemüse- und Brühengemüse, vegetarische Suppe, Obst, Borschtsch.
  • Gemüse: außer Sauerampfer, Radieschen, Spinat, Knoblauch, Champignons, Zwiebeln und eingelegter. Wenn Sauerkraut nicht sauer ist.
  • Brot: vorzugsweise Weizen, nicht frisch, und Gebäck gestern.
  • Molkerei: Sauermilch, Milch, Kefir, Hüttenkäse und Käse (fettarm), etwas Sauerrahm.
  • Grütze: anders.
  • Sie können auch Protein-Omelett, Milchwürste, verschiedene Früchte in frischer und getrockneter Form herstellen. Getränke wie Kompott, Aufguss, Saft, Gelee. Süßigkeiten können Mousse und Gelee, Süßigkeiten, nicht aus Schokolade sein. Entfernen Sie die Sahne, Eis und Schokolade.

Die Ernährung nach der Entfernung des Prostataadenoms wird ähnlich sein. Das heißt, es ist auch wichtig, mehr frische Lebensmittel, kein schädliches Geschirr zu essen. Der Vorteil der Einnahme von Proteinen und pflanzlichen Fetten.

Es ist wichtig, die folgenden medizinischen Empfehlungen zu befolgen:

  • geben Sie schlechte Angewohnheiten vollständig auf;
  • vermehrte körperliche Aktivität;
  • besuchen Sie einmal im Jahr einen Urologen;
  • folge einer therapeutischen Diät;
  • kontrolliere dein eigenes Gewicht.

Das Prostataadenom ist eine schwere Erkrankung, die eine rechtzeitige Behandlung erfordert, jedoch nur unter Aufsicht eines Spezialisten. Hier ist keine Selbstmedikation erlaubt. Alles Gute für Sie und kümmern Sie sich um Ihre Gesundheit!

Der Zustand der Prostata beeinflusst das Wohlbefinden, den Lebensstil und die Leistungsfähigkeit eines Mannes.

Prostatahyperplasie (Prostataadenom) kann viele Probleme verursachen, von denen das Hauptproblem das normale Urinieren ist.

Eine rechtzeitige Behandlung hilft, die Entwicklung von Adenomen mit Medikamenten oder chirurgischen Methoden zu korrigieren.

Für eine genaue Diagnose der Krankheit müssen Sie den Urologen besuchen. In diesem Artikel erfahren Sie, was die Ursachen von Prostataadenom sind, das Foto wird deutlich die Krankheit zeigen.

Die Prostata (Prostata) ist ein kleines Organ aus Muskeln und Drüsen. Diese Drüse erfüllt wichtige Funktionen im männlichen Körper. Es hebt ein spezielles Geheimnis (Saft) hervor, welches das Sperma während der Ejakulation verdünnt.

Oberhalb der Prostatadrüse befindet sich die Blase, durch die sie den Ureter passiert. Bei einer Erektion blockiert die Prostata den Zugang zur Blase. Aus den Röhren und Alveolen gewebtes Eisen.

Hilfe! Prostataadenom (Hyperplasie) bezieht sich auf eine Zunahme der Anzahl der Zellen in seinen Geweben.

Hyperplasie sieht optisch wie ein ungleichmäßiges oder gleichmäßiges Gewebewachstum aus. In diesem Fall sind die Organlappen meist deutlich sichtbar. Prostataadenom bei Männern kann sich in alle Richtungen ausbreiten.

Während der Bildung von Adenomen (Hyperplasie) unterliegen verschiedene Arten von Geweben Veränderungen, daher kann die Art dieses gutartigen Tumors oder seiner Teile sein:

  • muskulös (myomatös);
  • narbig (faserig);
  • oder glandulär (adenomatös).

Es gibt drei Arten von Drüsen in der Prostata, und alle von ihnen können wachsen. Neoplasmen ersetzen allmählich gesundes Gewebe. Hyperplasie beginnt mit kleinen Knötchen, die sich allmählich vermehren und wachsen.

Veränderungen, die durch eine gutartige Vergrößerung der Prostata gekennzeichnet sind, haben mehrere Namen in der russischsprachigen Literatur. "Prostataadenom" und "Prostataadenom" sind dem Patienten vertrauter. Nichtsdestoweniger spiegeln die neuen Namen BPH (benigne Prostatahyperplasie) oder BPH (benigne Prostatahyperplasie) das Wesen dieser Veränderung besser wider.

In Büchern und Artikeln, die von russischen Urologen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts geschrieben wurden, wird die Krankheit Prostata-Hypertrophie genannt. Der Begriff "Hypertrophie" bedeutet eine abnorme Zunahme von etwas (Organ, Zellen). Zu Beginn des 20. Jahrhunderts tauchte auch in der Urologie ein Begriff "Prostataadenom" auf, der darauf hinweist, dass das expandierende Gewebe nichts anderes als ein gutartiger Prostatatumor - ein Adenom - ist.

Zur gleichen Zeit begannen eine Reihe von Wissenschaftlern den Begriff "Hyperplasie" zu verwenden (mit Hypertrophie eines Organs oder Zellen, ihre Größe nimmt einfach zu, und mit Hyperplasie nimmt das Organ aufgrund einer Zunahme der Anzahl der Zellen zu).

Außerdem erschienen Unterschiede in der russischen und englischen Medizin.

Bereits in der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die Krankheit in Fachbüchern und Lehrbüchern Benigne Prostatahyperplasie - BPH genannt, die ins Russische als "benigne Prostatahyperplasie" übersetzt werden kann.

Sowjetische Chirurgen verwendeten die Begriffe "Prostataadenom" und "Prostataadenom" und betrachteten sie als korrekt. Solche Begriffe werden bis heute verwendet, sie sind dem Gehör von Patienten vertrauter. In den letzten 10 bis 15 Jahren bezeichnen Ärzte medizinischer Einrichtungen auf den Patientenkarten die Krankheit jedoch nicht als "Prostataadenom", sondern als BPH (in einer anderen Ausführungsform BPH).

Hilfe! Die Ersetzung der Begriffe erfolgte, weil der neue Name korrekt und vollständig das Wesen der Krankheit widerspiegelt, wörtlich übersetzt ins Englische, das gegenwärtig von Urologen aller GUS-Länder verwendet wird. Ärzte verwenden andere Namen für diese Krankheit, wie von der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10, Artikel-Nr. N40) empfohlen.

Die ersten Beschwerden über häufigen Drang können im Alter von 40-45 Jahren auftreten. In diesem Alter wird die Diagnose BPH in der Urologie bei 20-27% der Männer gestellt.

Was macht Männer Prostataadenom haben? Je älter der Mann ist, desto höher ist das Risiko einer Organhyperplasie. Die Ursachen des Prostataadenoms bei Männern sind mit hormonellen Veränderungen verbunden.

Mit dem Erreichen des reifen Alters bei Männern nimmt die Produktion des männlichen Hormons Testosteron ab und die Produktion von weiblichen Hormonen, Östrogen, nimmt zu.

Ein weiterer Grund für eine unzureichende Testosteronproduktion sind Fehlfunktionen der Hypophyse und des Hypothalamus beim Prostataadenom aus verschiedenen Gründen.

Wenn der Anstieg die Harnröhre nicht einklemmt, verursacht dies keine anderen Unannehmlichkeiten

Behandlung von Prostatahyperplasie

Alle Männer sind in Gefahr, unabhängig davon, wo sie leben, wie Rasse, Aktivität oder körperliche Aktivität. Es wurde keine Assoziation zwischen Prostatahyperplasie und Tabakrauchen oder Alkoholmissbrauch gefunden. Der Hauptrisikofaktor ist das Alter der Person. Es gibt auch keinen Zusammenhang zwischen der Bildung von benigner Prostatahyperplasie und akuter oder chronischer Prostatitis.

Eine gesunde Prostata sieht wie ein symmetrischer, abgerundeter Körper mit dreieckigem Querschnitt aus, der hellrosa ist. In diesem Abschnitt können Sie glatte Aktien sehen. Hyperplasie, Gewebewachstum, macht den Körper oval, gerundet oder gibt ihm eine unregelmäßige Form und Heterogenität der Struktur.

Die Zunahme kann signifikant sein, und die Form der Lappen und der Drüse als Ganzes ist vollständig asymmetrisch. Diese Veränderungen sind auf dem Bildschirm des Ultraschallgeräts deutlich sichtbar (in den Bildern sehen Sie auch die Verformung der Blase und die Menge des Restharns).

Eine gesunde Prostata hat die Form eines abgeflachten Dreiecks. Die Größe einer gesunden Prostata im Durchmesser von durchschnittlich 4 cm, in der Längsrichtung - von 3,5 bis 4 cm.Das Volumen einer gesunden Prostata beträgt etwa 20 Kubikzentimeter.

Wie sieht ein Prostataadenom aus?

Ein Zeichen und Symptom der Krankheit kann das wiederholte Urinieren während des Tages sein, mit einer unvollständigen Entleerung der Blase.

Ein weiteres Zeichen für eine vergrößerte Prostata sind Probleme mit dem Harnvorgang selbst:

  • schwacher, nicht angespannter Jet;
  • die Notwendigkeit, die Bauchmuskeln während des Urinierens zu belasten;
  • nachdem der Patient uriniert hat, gibt es ein Gefühl, dass die Blase noch voll ist;
  • Ausscheidung von Urintropfen nach dem Urinieren;
  • Schmerzen in der suprapubischen Region nach dem Wasserlassen.

Hilfe! Die Art und Intensität der Symptome hängt von der Form und Ausrichtung der Hyperplasie ab. Also, BPH der Prostata, die sich auf das Rektum ausdehnt, verursacht keine Schwierigkeiten beim Wasserlassen. Das bis zur Bauchwand wachsende Adenom übt Druck auf die Harnröhre aus, was zu Problemen führt.

Mit der Entwicklung von BPH hat drei Grad.

Im Folgenden sind die Symptome der verschiedenen Stadien der Krankheit.

  1. Die erste Stufe - der Strahl hat keinen Druck, während es starke, beschleunigte Triebe (besonders nachts) gibt, ist das Wasserlassen schwierig.
  2. Die zweite Stufe - der Jet hat keinen Druck, während es starke, beschleunigte Triebe gibt.

Unvollständige Entleerung der Blase und Bildung von Restharn. Mögliche akuten Harnverhalt, in der Folge - eine Verletzung der Nieren.

  • Das dritte Stadium - aufgrund der Überlappung der Harnröhre, uriniert der Patient mit großen Schwierigkeiten. Eine akute Harnretention, die eine Behandlung durch einen Chirurgen erfordert, ist möglich. Der Urin tropft spontan Tropfen für Tropfen. Nierenfunktion ist beeinträchtigt.
  • Für das Prostataadenom sind folgende Kontraindikationen:

    • Gewichte heben;
    • supercool, schwimm in das Loch;
    • sich sonnen, überhitzen, auch im Bad;
    • essen rotes Fleisch, würzige Speisen, Margarine, tierische Fette, Mehlspeisen, andere Lebensmittel, die durch die Diät verboten sind;
    • Getränke mit Kohlensäure und kohlensäurehaltige Getränke trinken;
    • Rad fahren mit falscher Auswahl des Sattels;
    • Rauchen (Rauchen verengt Blutgefäße und ist mit der Behandlung einer Reihe von Drogen nicht vereinbar);
    • Missbrauch von Alkohol.

    Wenn Prostatahyperplasie kann und sollte:

    • Führen Sie einen aktiven Lebensstil, gehen Sie viel;
    • Sport ohne Gewichtheben, um den Kreislauf im Beckenbereich zu verbessern;
    • Physiotherapie und Yoga machen;
    • nehmen Sie Bäder mit einer bestimmten Temperatur nach Rücksprache mit einem Arzt. Sie können hier alles über Wasserbehandlungen für Prostataadenom finden;
    • ein Sexualleben haben oder nach Rücksprache mit einem Urologen masturbieren;
    • folge einer Diät;
    • Achten Sie darauf, Tomaten und Tomatenpasten zu essen, die Lycopin enthalten;
    • Gewicht wieder normalisieren;
    • nach 45 Jahren einmal im Jahr zum Urologen gehen;
    • Vergessen Sie nicht die Krankheitsprävention.

    Der Bereich der Medizin, der am Prostatadenom beteiligt ist, heißt Urologie. Prostataerkrankungen werden von einem Urologen behandelt. Wenn ein Mann in einem Gebiet lebt, in dem es keine engen Spezialisten gibt, sollte er sich an einen Allgemeinarzt wenden, der eine Überweisung an einen Urologen gibt. Der Urologe ist auch Spezialist für Erkrankungen der Nieren und Organe des Harnsystems.

    Die Methode und das Behandlungsschema für die BPH-Erkrankung werden vom Urologen nach der Durchführung von diagnostischen Verfahren und dem Empfang von Testergebnissen bestimmt. Die wichtigste Analyse ist die Analyse von PSF (spezifisches Peptid-Antigen). In den meisten Fällen von BPH kann die Prostata ohne Operation behandelt werden.

    Wenn die Prostataadenom-Krankheit das extreme Stadium erreicht hat und Medikamente helfen, verschreibt der Arzt Medikamente gegen BPH. Moderne Medikamente haben eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von Prostatahyperplasie gezeigt.

    Es gibt zwei Gruppen wirksamer Medikamente.

    1. Medikamente, die die Spannung von der Prostata lindern und ihren Tonus reduzieren.

    Bei einer entspannten Prostata wird der Harnkanal breiter und der Harn aus der Blase fließt frei.

  • Medikamente, die die Produktion von Testosteron reduzieren. Wenn Sie diese Medikamente einnehmen, schrumpft die Prostata, die Libido nimmt ab und das Spermavolumen nimmt ab. Als Ergebnis der Prostata weniger Druck auf die Harnröhre.
  • Pflanzliche Präparate haben eine gewisse heilende Wirkung, aber die Konzentration von Substanzen, die das Volumen der Prostata beeinflussen, sind viel geringer als bei synthetischen Drogen.
  • Behandlung mit Kerzen und Mikroklistern. Über die Vor- und Nachteile von Medikamenten in dieser Form, lesen Sie unseren Artikel.
  • Es gibt mehrere Methoden der chirurgischen Behandlung. Der Arzt kann vorschlagen, dass der Patient mit modernen Geräten eine Schonung durchführt. In extremen Fällen wird der Patient Prostata entfernt. Methoden der chirurgischen Behandlung können invasiv (großflächige Bauchoperationen) und minimal-invasiv (sparende Methoden, bei denen die Öffnung der Kavität punktuell oder gar nicht erfolgt) erfolgen. Es gibt folgende Arten von Operationen:

    Invasiv:

    • offene Adenomektomie;
    • Laparoskopie;
    • Entfernung von Prostata-Adenom durch Laser (Verdampfung, Enukleation).

    Endoskopisch:

    • transurethrale Nadelablation;
    • transurethrale Resektion;
    • transurethrale Inzision;
    • transurethrale Elektrovaporisation.

    Minimal-invasiv (nicht endoskopisch):

    • Kryodestruktion;
    • Behandlung mit fokussiertem Ultraschall;
    • ausgleichend;
    • Ethylalkohol-Injektion;
    • Mikrowellenhyperthermie;
    • Mikrowellen-transurethrale Therapie;
    • Installation eines Stents Harnröhre.

    Manchmal wird dem Patienten eine Gefäßembolisation verordnet. Dieses Verfahren wurde entwickelt, um den Blutfluss zur Prostata zu reduzieren, was zu einer Verringerung seiner Größe führt.

    Das folgende Video führt eine transurethrale Resektion durch, um das Prostataadenom zu entfernen:

    Volksheilmittel umfassen die Behandlung von Infusionen und Abkochungen von Pflanzen, Kürbisöl und Samen, Honig, Bienenwachs, Propolis, Tees, Honig sbiten. Als Arzneimittel werden Zwiebelschalen, Kartoffelsaft, Rizinusöl, Salzverbände verwendet.

    Unbehandelt können Patienten im Stadium 2 und insbesondere im Stadium 3 Komplikationen des Prostataadenoms erleiden.

    In der Blase des Patienten kann Blut aufgrund einer Beschädigung der Blutgefäße aufgrund eines übermäßigen Urindrucks auftreten.

    Was ist gefährlicheres Prostataadenom bei Männern? Blutgefäße können Blasensteine ​​schädigen.

    Aus Restharn entstehen Steine, insbesondere wenn in der Blase ein Entzündungsprozess (Zystitis) vorliegt.

    Die Muskeln der Blase können Spannung und Dystrophie ausgesetzt sein, Urin in die Nieren werfen kann zu Pyelonephritis und der Entwicklung von Nierenversagen führen. Ein Tumor des Prostataadenoms kann chronische Prostatitis verursachen.

    WICHTIG! Probleme mit dem Urinieren werden nicht von selbst verschwinden. Sie können ein Signal für schwerwiegende Veränderungen im Körper sein. Ein rechtzeitiger Besuch beim Arzt wird helfen, Komplikationen und unkontrollierte Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

    Dank diesem Artikel haben Sie gelernt, was die Ursachen von Prostataadenom bei Männern sind, und sich mit Bildern von benigner Prostatahyperplasie vertraut gemacht und herausgefunden, was die möglichen Komplikationen der Krankheit sein können.

    Im folgenden Video über die Symptome von BPH und die Behandlung dieser Krankheit:

    Foto Prostataadenom, Symptome und Behandlung

    Diese Krankheit entwickelt sich aus dem Drüsenepithel der Prostata. Das Adenom ist nicht in der Lage, einen sekundären Schwerpunkt des pathologischen Prozesses zu bilden, aber wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, wird es zu Drüsenkrebs entwickeln. Ärzte verwenden einen anderen Begriff in der Diagnose - BPH. Es steht für Folgendes: benigne Prostatahyperplasie.

    Das Hauptsymptom des Prostataadenoms bei Männern ist die häufige Emission von Urin in der Nacht.

    Die ersten Anzeichen, die Alarm schlagen sollten - die Emission von Urin mit einer vollen Blase wird von Unbehagen und einem brennenden Gefühl am Ende begleitet. Sehr oft mit Polyurie verwechselt. Wenn solch ein Moment kommt, ist es dringend notwendig, einen Urologen oder einen Nephrologen zu kontaktieren.

    Wenn Sie nicht zu einem Spezialisten eilen, wird die Freisetzung von Urin bei Männern häufiger und noch schmerzhafter. Der Prozess der Flüssigkeitsfreisetzung ist weniger frei. Die Menge an Urin, die gleichzeitig ausgeschieden wird, nimmt ab. Der Jet ist schwach. Der Drang, mit einer halbleeren Blase zu emittieren, mag erscheinen, sie werden stark und der Mann kann eine kurze Zeitspanne nicht tolerieren. Viele halten einen solchen Zustand für eine natürliche und für das Alter verantwortliche Person, aber dies ist nicht korrekt, und dies sollte nicht beachtet werden, selbst wenn Sie 20 Jahre alt sind, mindestens 60 Jahre alt sind.

    Nach einiger Zeit wird der Prozess der Urinabgabe fast unmöglich. Manchmal wird bei Männern mit Prostataadenom Urin mit ein paar Ruhepausen abgegeben, so sehr, dass man sehr müde wird. Infolgedessen tritt Harninkontinenz in der Nacht und dann rund um die Uhr auf. Diese Auswahl gibt dem Mann Unannehmlichkeiten.

    Die Ursachen der Krankheit.

    Prostataadenom hat eine beträchtliche Anzahl von Ursachen bei Männern:

    1. Genitalinfektionen. Dazu gehören: Chlamydien, Herpesviren und andere.
    2. Durchblutungsstörungen in den Beckenorganen bei Männern.
    3. Sitzende und sitzende Lebensweise.
    4. Mangel an Sex für eine lange Zeit, Unterbrechung des Geschlechtsverkehrs oder Verlängerung des Geschlechtsverkehrs mit künstlichen Methoden.
    5. Probleme mit dem Immunsystem.
    6. Hypothermie führt zu Prostataadenom.
    7. Stresssituationen und nervöse Belastung, große körperliche Anstrengung.
    8. Allergische Reaktionen des Körpers.
    9. Verletzung des Hormonspiegels bei Männern.
    10. Mangel an Spurenelementen, Nährstoffen und Vitaminen.

    Im Anfangsstadium, wenn der Prozess der Vergrößerung der Zellen zu einem leichten Anstieg des Organs führt und die Emission von Urin immer noch unbedeutend ist, können manchmal Symptome von Nykturie oder Hämaturie auftreten. Dann wird das Prostataadenom durch Urolithiasis oder sexuell übertragbare Infektionen kompliziert.

    Arten von Komplikationen des Prostataadenoms bei Männern:

    1. Akuter Harnverhalt. Dieser Zustand des männlichen Körpers ist durch die Unmöglichkeit der Selbstentleerung gekennzeichnet, die von schmerzhaften Empfindungen und dem Drang, Urin abzugeben, begleitet wird. Manifestiert in der zweiten oder dritten Stufe des entzündlichen Prozesses der Prostata. Die Gründe sind: Hypothermie, übermäßiges Essen von stark gewürzten Speisen, die Verwendung von Diuretika, erhöhte Müdigkeit, langes Sitzen oder Liegen, Alkoholismus. All dies kann zu einer Schwellung der Prostata führen. Symptome: Urinmangel während der Emission, Schnitt über den Schambein, Schwellung der Blase, Angst im suprapubischen Bereich. Das Entleeren erfolgt mit einem Katheter oder einer Operation.
    2. Hämaturie ist das Vorhandensein einer kleinen Menge Blut in der Entladung. Beim Prostataadenom tritt die Hämaturie unerwartet auf. Hämaturie kann entweder unter dem Mikroskop oder bei der Urinausscheidung nachgewiesen werden. Behandlung: Wenn ein Mann in diesem Fall ein Adenom hat, sollte er sofort operiert werden.
    3. Steine ​​in der Blase. Die Steinbildung erfolgt aufgrund einer erheblichen Menge nicht ausgeschiedenen Urins. Symptome: häufige Urinausscheidung, Schmerzen im Kopf des Penis, manchmal ist es unmöglich zu defäkieren.
    4. Komplikationen aufgrund von Infektionen, die zum Auftreten verschiedener Erkrankungen des Urogenitalsystems führen. Die Stauung kann zur Entwicklung einer Infektion sowie zur Platzierung eines Katheters beitragen.
    5. CKD In der letzten Phase beobachtet. Symptome: trockener Mund, erhöhte Schwäche, gestörte Blutelektrolyte, erhöhte Urinausscheidung, erhöhte Harnstoff- und Kreatininwerte und andere. Die Behandlung in einem solchen Zustand ist nutzlos.

    Eine Umfrage zu dieser Krankheit beinhaltet:

    1. Rektale digitale Untersuchung, die als die zuverlässigste Methode anerkannt ist.
    2. Das Geheimnis der Prostata nehmen.
    3. Ein Abstrich der Harnwege, der hilft, Infektionen zu erkennen.
    4. Ultraschall - ermöglicht es Ihnen, die Größe der Drüse, die Reste der Flüssigkeit zu bestimmen, um die Steine ​​zu finden. Es hilft auch festzustellen, wie effektiv die Behandlung ist.
    5. Uroflowmetrie - hilft, den Zeitpunkt der Urinabgabe, Strahlgeschwindigkeit und andere Parameter zu identifizieren, die für die Diagnose notwendig sind.

    Ein Mann über 50 Jahre alt ist PSA zugeordnet. Dieses Verfahren hilft, Prostatakrebs im Anfangsstadium zu erkennen und die richtige Behandlung zu verschreiben. Symptome können nicht immer mit der richtigen Diagnose helfen. Wenn ein Arzt Krebs vermutet, verschreibt er eine Biopsie der Prostata.

    Um Komplikationen und das Auftreten von Tumoren zu vermeiden, ist es notwendig, sich einer jährlichen Untersuchung zu unterziehen und die empfohlenen Tests durchzuführen. Solch eine richtige Einstellung zu Ihrem Körper wird Ihnen helfen, sich in jedem Alter großartig zu fühlen. Achten Sie unbedingt auf die Veränderungen und Symptome. Um das Adenom loszuwerden, ist es notwendig, sich an die Empfehlungen zu halten und sich an die Behandlung zu halten.

    Gegenwärtig wird das Adenom nicht mit einer einzigen Methode behandelt, da die vorliegenden Symptome auf mehr als eine Krankheit hinweisen können. In jedem Fall, um die richtige Behandlung zu verschreiben, ist es notwendig, viele Faktoren zu berücksichtigen: die Alterskategorie des Patienten, das allgemeine Wohlbefinden, Zustimmung zur Operation, das Stadium des Adenoms. Zum Beispiel können Sie sich nach einer festgelegten Phase mit dem Foto vertraut machen und ungefähr verstehen, welches Bild der Krankheit gerade auftritt. Unter dem Foto steht immer, welche Behandlung in diesem Stadium verordnet werden sollte. Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine Selbstbehandlung und Selbstdiagnose erforderlich ist. Adenom wird mit einer konservativen oder chirurgischen Methode behandelt.

    Die Anwendung einer der Methoden hängt von den Stadien der Krankheit ab:

    1. In der ersten Stufe wird eine konservative Methode angewendet. Wenn die Empfehlung befolgt wird, klingen die Symptome ab und das Adenom verschwindet.
    2. In der zweiten Phase wird das Adenom durch einen chirurgischen Eingriff entfernt.
    3. In der dritten Phase wird perkutane Punktion, Nephrostomie, Zystoma und so weiter verwendet.

    Diejenigen, die an Adenomen leiden, sollten Übungen machen, von denen Fotos im Internet zu finden sind. Sie helfen, den Blutfluss im Beckenbereich zu verbessern, verhindern Blutstauung, normalisieren das Körpergewicht. Achten Sie auch auf Ihre Ernährung und essen Sie mehr Obst, Gemüse, Meeresfrüchte und Getreide.

    Die Verwendung von Alkohol, Tabak, Drogen ist strengstens untersagt. Sie sollten auch Unterkühlung vermeiden. Achten Sie besonders auf Sexualität, um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zu vermeiden. Beseitige längere sexuelle Enthaltsamkeit und Erregung ohne Ejakulation und jede andere Abweichung vom natürlichen physischen Rhythmus.

    Wenn Sie sich nicht an alle vorbeugenden Maßnahmen halten, suchen Sie nicht rechtzeitig Hilfe von einem Spezialisten, spielen Sie keine Sport und Übung (für ein richtiges Verständnis der Übung, müssen Sie sich mit dem Foto vertraut machen), halten Sie sich nicht an die richtige Ernährung und überwachen Sie nicht Ihr Sexualleben, dann die Wahrscheinlichkeit von Prostata-Adenome, die das Leben eines Mannes erschweren und zum Tod führen können.

    Bei allen Männern können früher oder später zahlreiche sexuelle Störungen beobachtet werden, unabhängig von Alter und Gesundheitszustand. Wir sprechen über Probleme mit Potenz, schwacher Erektion sowie einem unzureichenden sexuellen Verlangen von Frauen. Es gibt auch viele natürliche Prozesse der Physiologie und Struktur der Geschlechtsorgane, die Männer mit Vorsicht wahrnehmen.

    Der Priapismus ist eines dieser Phänomene, und die meisten Menschen wissen nicht einmal, was dieses Konzept bedeutet. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass Priapismus ist sehr selten, kann vor allem von Kindern im Alter von 5-10 Jahren und Männer im Alter von 20-50 Jahren beobachtet werden. Dieses Konzept hat nichts mit der weiblichen Hälfte der Gesellschaft zu tun. Vor nicht allzu langer Zeit wurde in der medizinischen Praxis der Priapismus als sexuelle Störung wahrgenommen, die tatsächlich keine sexuelle Motivation hat.

    Das Konzept des Priapismus muss die sexuelle Pathologie verstehen, die von dem Auftreten einer Erektion ohne jeden Grund begleitet wird, und der erigierte Penis gibt dem Mann Unbehagen und Schmerzen und verschwindet nicht für eine lange Zeit. Eine solche Erektion hat nichts mit sexueller Erregung und Lust einer Frau zu tun und ist daher ein unnatürlicher Vorgang.

    Priapismus hat keine Korrelation mit dem Alter einer Person, ihrem Gesundheitszustand und ihren sexuellen Funktionen. Die ärztliche Praxis hat Fälle von Priapismus sowohl bei Jungen der Pubertät als auch bei Männern der Pubertät, die sexuell aktiv sind, wiederholt dokumentiert. Der Grund für diese ungerechtfertigte Erektion ist eine Verletzung der Blutzirkulation in den Schwellkörpern des Penis.

    Da Priapismus auf dem Hintergrund einer beeinträchtigten Durchblutung in den Schwellkörpern des Penis auftritt, wird diese Pathologie in der Medizin in verschiedene Typen unterteilt, abhängig von der Art des Blutflusses und der Blutgefäße. Wenn wir über arterielle Blutstauung im Penis sprechen, provoziert sein Überfluss die Entwicklung von nicht-ischämischem Priapismus. Wenn der venöse Abfluss während einer Erektion gestört ist, bildet sich eine Blutstauung, was bedeutet, dass es sich um einen ischämischen Priapismus handelt.

    Die erste Art des Priapismus bringt einem Mann nicht so viel Unbehagen wie der ischämische Priapismus, der bei Männern starke Schmerzen und Beschwerden verursacht. Darüber hinaus können Ärzte den Priapismus in zwei weitere Typen einteilen - den intermittierenden nächtlichen Priapismus (er manifestiert sich nachts während des Schlafes) und den richtigen Priapismus, je nach dem Zeitpunkt des Auftretens und der Schwere des Problems.

    Zur rechtzeitigen Erkennung des Priapismus muss man in der Lage sein, zwischen seinen äußeren Anzeichen und Symptomen zu unterscheiden. In der Tat ist es schwierig, sie mit einer anderen sexuellen Störung zu verwechseln, wegen der Spezifität des klinischen Bildes. Das Hauptsymptom ist eine kontinuierliche Erektion, die auch nach der Ejakulation nicht aufhört und Schmerzen verursacht. Betrachten Sie auch die folgenden Symptome als Symptome:

    • Trotz des erigierten Peniszustandes bleibt der Kopf weich;
    • ein Mann fühlt eine gewisse Taubheit;
    • zuerst erscheinen die Schmerzen und die Spannung des weinerlichen Charakters, nach denen der Schmerz zunimmt und im Unterbauch zu reagieren beginnt;
    • während der Ejakulation fühlt ein Mann Schmerz, ein Gefühl der Freude und Erleichterung tritt nicht auf;
    • der Prozess des Urinierens bleibt normal;
    • die Haut des Penis beginnt allmählich rot zu werden, und später kann die Zyanose des Penis beobachtet werden.

    Sobald die Symptome des Priapismus entdeckt wurden, sollte ein Mann sofort medizinische Hilfe suchen, in diesem Fall könnte es ein Urologe, Androloge oder sogar ein Chirurg sein. Obwohl die meisten Männer wegen ihrer Schüchternheit es vorziehen, das Problem zu vertuschen, was zu ernsthaften Konsequenzen und Störungen führt.

    Um Priapismus bei einem Mann zu beseitigen, ist es wichtig, zuerst alle möglichen Ursachen dieser Pathologie genau zu bestimmen. Um dies zu tun, muss ein Mann eine umfassende Diagnose und Untersuchung unterzogen werden. Heute gibt es in der medizinischen Theorie mehr als 50 Gründe für den Priapismus, die üblicherweise in Gruppen eingeteilt werden:

    1. Die Ursachen von neurogenen, dh Störungen des Nervensystems, wie Multiple Sklerose, Meningitis oder Enzephalitis mit Komplikationen, Onkologie des Rückenmarks oder des Gehirns, Schädel-Hirn-Trauma, etc.
    2. Die Ursachen von psychogenen, die alle Anomalien und Krankheiten der Psyche sind - Angst, Schizophrenie, psychischer Stress, Epilepsie, Vasospasmen während der Erektion.
    3. Verletzungen - Verletzungen des Fortpflanzungsorgans des Mannes, die die Blutgefäße verletzen und sie schädigen.
    4. Metastasierende Ursachen - Erkrankungen der Prostata, des Darms, der Nieren oder der Blase können zur Entwicklung des Priapismus beitragen.
    5. Hämatologische Ursachen, die Blutkrankheiten wie Leukämie, Sichelzellenanämie oder Vaskulitis implizieren.
    6. Vergiftungsursachen - in diesem Fall handelt es sich um Vergiftungen durch Körpergifte, narkotische oder toxische Substanzen, Alkohol, pflanzliche oder tierische Gifte. Darüber hinaus kann Priapismus auf dem Hintergrund der Einnahme eines potenten Medikaments auftreten, zum Beispiel eine Erektion stimulierend.
    7. Andere Gründe, die nicht festgestellt werden können. In diesem Fall wird der Priapismus als idiopathisch bezeichnet.

    In der medizinischen Praxis ist noch offen, welche Krankheiten eine so gravierende Abweichung in der Arbeit des Sexualorgans nach sich ziehen. Die Ursachen können endokrine und urogenitale Erkrankungen, neurologische Störungen, Leberversagen, Thrombose, Malaria, sogar das Fehlen der Milz sein. In jedem Fall beinhaltet die Behandlung des Priapismus vor allem die Behandlung der Ursachen und Voraussetzungen dieser Pathologie.

    Um den Prozess der Behandlung von Priapismus zu vereinfachen, kann, wenn sofort Hilfe von einem Arzt suchen. Nach einer gründlichen Diagnose wird der Spezialist die Art des Priapismus sowie seine Ursachen bestimmen. Die Behandlung zuhause ist in diesem Fall unangemessen, höchstwahrscheinlich wird der Patient den stationären Aufenthalt des Patienten benötigen. Normalerweise erfordert der ischämische Priapismus eine Punktion der Schwellkörper, die dazu beitragen, überschüssiges Blut zu eliminieren.

    Darüber hinaus muss der Arzt eine Mann vasodilator Drogen verschreiben, um den Blutfluss zu normalisieren. In diesem Fall ist es sehr wichtig, die Dosierung einzuhalten, da ein solches Medikament den Blutdruck senken kann. Im stationären Modus können Ärzte die Reaktion von Druck sowie den Zustand der Blutzirkulation verfolgen. Und nur wenn eine konservative Behandlung nicht geholfen hat, kann eine Operation erforderlich sein - die Drainage zwischen den Venen.

    Nicht-ischämischer Priapismus wird sowohl im Krankenhaus als auch zu Hause behandelt, jedoch unter Aufsicht eines Arztes. Diese Art der Pathologie ist für die Gesundheit der Männer nicht so gefährlich, das Risiko der Verletzung von Geweben ist viel geringer als bei ischämischem Priapismus. Die Ärzte raten Ihnen, Eis auf das Genitalorgan zu legen und eine wartende und beobachtende Position einzunehmen.

    Jede Hernie, einschließlich Hodensack, ist eine Protrusion von irgendeinem Organ der Bauchhöhle unter der Haut. Im Fall von Skrotalbruch wird eine Perforation in der Leistengegend beobachtet. Das Risiko, diese Pathologie zu entwickeln, ist sowohl im Kindesalter als auch im Erwachsenenalter ziemlich hoch.

    Testikularhernie kann angeboren oder erworben sein.

    1. Angeborene Hernie ist das Ergebnis einer Entwicklungsstörung in der Embryogenese. Während der fetalen Entwicklung befinden sich die Gonaden des Jungen nicht im Skrotum, sondern in der Bauchhöhle. Sie nehmen ihre endgültige Position am Ende der Schwangerschaft ein und fallen mit Hilfe des Peritoneums in den Hodensack. Der Kanal, durch den die Hoden absinken, muss bis zur Geburt des Kindes geschlossen sein. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht geschieht, bleibt eine Nachricht zwischen dem Skrotum und dem Peritoneum. Als Folge ist die Entwicklung einer Hydrozele oder Hernie des Hodens bei einem Neugeborenen wahrscheinlich. Hernie wird gebildet, wenn sie in den vaginalen Prozess der Darmschlingen eintritt.

    2. Erworbene Hoden bei Männern können resultieren aus:

    • unverhältnismäßige körperliche Anstrengung, Gewichtheben;
    • Wassersucht-Hoden;
    • Krampfadern des Hodens;
    • erbliche Veranlagung.

    Leisten Hoden bei einem Kind ist sichtbar, als eine Vorwölbung in der Leistengegend. Mit Spannung, körperlicher Anstrengung, Schreien, Husten, Lachen wird der Vorsprung größer. Hernien an den Hoden bei Männern werden von Schmerzen in der Leistengegend begleitet, die durch Anstrengung verstärkt werden. Patienten klagen über eine Stuhlverletzung - eine Hernie führt zu Verstopfung.

    Warum der richtige Hoden schmerzt: Diagnose und Behandlung