Search

Prostata und Prostatamassage

Hinterlasse einen Kommentar 6.426

Urologische Massage beinhaltet Massage der Harnröhre, Prostata. Manipulation umfasst die mechanische Wirkung der Prostata und Cooper Drüsen, Samenbläschen und der Urethralmassage selbst. Eine mechanische Stimulation wird durchgeführt, um die Durchblutung und den Lymphfluss im Problembereich zu erhöhen. Dies hilft dem Gewebe, Stagnation loszuwerden, und die Zellen bekommen die notwendige Nahrung.

Die Vorteile der Massage der Harnröhre und Prostata bei Männern

Die Massage der Prostata wirkt sich immer positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Männer aus. Die mechanische Wirkung auf die Entzündungszonen hilft, Stagnation in den Geweben zu beseitigen, die Blutzufuhr zu verbessern und die Zellen mit Sauerstoff anzureichern, die Ergebnisse der komplexen Behandlung zu konsolidieren, die Potenz zu erhöhen. Zusätzlich erhöht sich die Dauer des Geschlechtsverkehrs und die Empfindungen während des Orgasmus verbessern sich.

Hinweise

Der Prozess selbst ist nicht schmerzhaft, aber es ist besser, seine Implementierung einem erfahrenen Spezialisten anzuvertrauen, um Komplikationen zu vermeiden. Die Stimulation des Urogenitalsystems mit Hilfe von speziellen Techniken wird für die Diagnose von Krankheiten und deren Behandlung durchgeführt, und es wird eliminiert:

  • Hodenverletzung;
  • Samenblasenerkrankung;
  • spontane Ejakulation;
  • Verlust des Muskeltonus der Prostata;
  • Phasen der Exazerbation der Prostatitis;
  • Entzündung der Cooper-Drüse;
  • chronische Urethritis.

Arten von Massagebehandlungen

Transrektale Massage

Der Eingriff wird mit eingeführten Fingern für 4-5 cm in den Anus durchgeführt.Erforderlich sind sterilisierte medizinische Handschuhe an den Händen des Arztes, Schmierung des Anus des Patienten mit Vaseline, langsame und genaue Manipulationen. Der Patient steigt auf alle Viere oder legt sich auf die Seite und drückt seine Beine an seine Brust. Die Prozedur dauert 2 Minuten und die Dauer des Kurses selbst beträgt 2 Wochen.

Hardwaretechniken

Die moderne Medizin bietet auch Hardware-Techniken für die Prostata-Stimulation. Verschiedene Massagegeräte werden nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Vorbeugung von Erkrankungen des Urogenitalsystems eingesetzt. Das beliebte Massagegerät "Turboprost" beeinflusst die Luftströmung. Das Gerät "Androgin" - massiert die Drüse mit Mikroströmen. "Yarovit" - das Gerät wird der Laserstrahlung ausgesetzt. Bevor der Eingriff beginnt, wird dem Patienten empfohlen, den Darm zu reinigen und die Blase zu füllen, so dass Sie viel Flüssigkeit zu sich nehmen müssen. Nach der Massage müssen Sie urinieren und die Harnröhre mit einer speziellen Lösung waschen. Es gibt auch Kontraindikationen für dieses Verfahren:

  • Zyste;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Entzündung von Hämorrhoiden;
  • Thrombose;
  • Entzündung der Nebenhoden;
  • Pathologie des Enddarms;
  • Schwellung;
  • akute Infektion.

Prostata-Hydromassage

Das Hydromassageverfahren gilt als Prophylaxe der Prostatitis und wird während der Behandlung eine gute Ergänzung zur transrektalen Massage sein. Der Prozess besteht darin, eine spezielle Lösung in das Rektum einzuführen. Eine solche Stimulation des Enddarms erhöht seinen Tonus und beseitigt Stagnation der Prostata. Dies wird durch die Bewegung von Flüssigkeit auf und ab erleichtert, die die Nervenenden des massierten Teils irritiert.

Massage zu Hause

Die meisten Männer sind nicht bereit, eine solche intime Prozedur außerhalb des Hauses durchzuführen. Unabhängige Durchführung von Massage ist zulässig, aber Sie müssen sorgfältig die Anweisungen für die Durchführung zu studieren. Es ist wichtig, die Diagnose zu kennen und den Arzt zu konsultieren. Die Prostata-Massage wird mit einer vollen Blase durchgeführt, um die Stimulation zu erleichtern. Zu Ihrer eigenen Bequemlichkeit sind eine Darmreinigung, medizinische sterile Handschuhe und Vaseline zur Schmierung des Arbeitsfingers erforderlich.

Selbst-Prozedur wird bequem sein, auf Ihrer Seite liegend durchzuführen. Der Finger wird sanft ohne plötzliche Bewegungen eingeführt. Anus sollte entspannt sein. An der vorderen Wand des Anus müssen Sie eine kleine Formation tasten - die Prostata. Es befindet sich direkt unter der Blase. Es ist besser, die Stimulation mit sanftem Streicheln zu beginnen, dann wird leichter Druck hinzugefügt. Selbstmassage sollte keine Beschwerden verursachen. Verfahren dauert bis zu 2 Minuten. Die Auswahl einer kleinen Menge an Geheimnis zeigt die korrekte Durchführung der Massage an. Massage die Prostata jeden zweiten Tag für 2 Wochen.

Es gibt die wichtigsten Arten von Bewegungen:

  • Fingerbewegungen, ähnlich acht;
  • kreisförmige Bewegungen;
  • auf und ab die Nut.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Erotische Prostatamassage als alternative Technik

Diese Methode der Exposition wird nicht nur eine gute Vorbeugung gegen Krankheiten bei Männern sein, sondern auch das Sexualleben der Partner diversifizieren. Wenn eine solche Massage den beiden Partnern in der Technik der Umsetzung gefällt, folgen Sie den Empfehlungen der Massage zu Hause. Schalten Sie die Fantasie ein und bereiten Sie sich im Voraus auf das Verfahren vor. Kümmere dich um die Atmosphäre, mache angenehme Musik, zünde Kerzen an. Bevor Sie die Prostata massieren, ist es angebracht, den ganzen Körper zu berühren. Für mutiges und kreatives Sexspielzeug oder ein spezielles Prostata Vibrationsmassagegerät sind geeignet. Frauen, die einem Mann ein ähnliches Vergnügen bereiten möchten, ist es wichtig, die Nägel abzuschneiden, um den Anus und die Wände des Mastdarms nicht zu beschädigen. Also wie kann man die Infektion leicht infizieren.

Harnröhrenmassage

Massage auf dem Buzhe

Massage der Harnröhre auf der Bougie ist aus Metall Bougie. Die Bougie und Urethra werden mit einer speziellen Lösung behandelt, dann wird das Instrument in die Harnröhre eingeführt und die Prostata stimuliert. Dauer - nicht mehr als 2 Minuten. Nach dem Entfernen der Bougie wird die Harnröhre erneut behandelt. Normalerweise wird der Eingriff jeden zweiten Tag für 2 Wochen durchgeführt. Wie bei jedem Verfahren hat das beschriebene Kontraindikationen:

  • Hämorrhoiden;
  • hohes Fieber;
  • Adenom;
  • akute Prostatitis;
  • Blasensteine.

Zusätzliche Empfehlungen

Um die Verfahren so effizient wie möglich zu gestalten, müssen Sie einfache Richtlinien befolgen:

  • befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene, duschen Sie vor einer Massage, die die Muskeln weiter entspannen und den Massageprozess erleichtern wird;
  • Verwenden Sie Prostatamassage mit Vaseline für Fingerschmierung oder Massagegerät oder raffiniertes Pflanzenöl für Prostata-Massage;
  • Verhindern Sie Urogenitalerkrankungen mit Selbstmassage und gesundem Lebensstil.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Spezielle Anweisungen

Die weibliche Harnröhre ist um 15-20 cm kürzer als die männliche, was sie anfälliger für verschiedene Infektionen macht. Deshalb, wenn ein Mann irgendeine Pathologie entdeckt hat, ist es notwendig, auf Sex bis zur vollständigen Genesung zu verzichten. Infektion der weiblichen Urethra-Infektion führt zu einer Infektion von anderen eng gelegenen Organen, so dass die Krankheit bei Frauen viel länger und schmerzhafter wird.

Effektive Elektrostimulation der Prostata

Urologische Praxis zeigt, dass Prostata-Erkrankungen oft bei der männlichen Bevölkerung diagnostiziert werden, so dass das Problem besondere Aufmerksamkeit verdient. Die Elektrostimulation der Prostata wird weltweit erfolgreich eingesetzt und hat daher weite Verbreitung gefunden. Die Methode ist keine individuelle Behandlungsmethode, sie wird als Ergänzung zur medikamentösen Therapie eingesetzt und verstärkt ihre Wirkung, um eine möglichst schnelle Genesung zu gewährleisten.

Dieses Verfahren besteht darin, dass der Körper einem elektrischen Schlag ausgesetzt ist.

Im Verlauf einer solchen Behandlung dehnen sich die Kapillaren des Gewebes aus, die lokale Immunität wird aktiviert und die Blutzirkulation wird verbessert. Es ist wichtig, dass die Schwellung des Gewebes abnimmt, was zum Heilungsprozess beiträgt. Die positive Wirkung einer kleinen Strömung wurde schon vor langer Zeit bemerkt, und in alten Zeiten benutzten Heiler Akne und elektrische Strahlen für medizinische Zwecke.

Moderne Wissenschaft ermöglicht es Ihnen, die Stärke des Stromes zu kontrollieren, Elektrizität wird in vielen medizinischen Disziplinen aktiv verwendet. Darüber hinaus wird der Strom nicht nur zur Stimulierung von Muskeln und Gewebe verwendet. In der Regel wird der Strom während der Elektrophorese verwendet, um Arzneimittel in die Läsion zu injizieren. Die elektrische Stimulation hat die maximale Wirkung, wenn eine Wirkung auf Nervenfasern und Muskelgewebe erforderlich ist. Unter dem Einfluss der Strömung wird das Gewebe gewaltsam reduziert, die Aktivität des Organs sowie die Stoffwechselvorgänge werden ausgeprägter. Gleichzeitig wird eine Abnahme der Rate der sklerotischen Veränderungen beobachtet, der Beginn der Atrophie wird verlangsamt.

Bei der Elektrostimulation der Prostata

Das Verfahren gewährleistet die Regeneration von geschädigtem Gewebe, normalisiert ihre Funktion. Oft verschreiben Ärzte Elektrostimulation der Prostata bei Patienten mit der Diagnose Urethritis, sowie chronische Prostatitis leiden. Es sollte angemerkt werden, dass ein solches Verfahren wie Elektrostimulation der Prostata in einem Komplex verwendet wird, ergänzend zu den traditionellen Methoden, medikamentös. Um eine ausgeprägte therapeutische Wirkung zu erzielen, werden mehrere Techniken gleichzeitig angewendet.

Die Elektrostimulation der Prostata erfolgt endourethral und endorektal. Dies bedeutet, dass, um ein schnelles und effektives Ergebnis zu gewährleisten, eine Wirkung in dem Komplex erzeugt werden muss, um alle Verbindungen der Krankheit abzudecken. Die Elektrostimulation wird in folgenden Fällen durchgeführt:

  • mit metabolischem Syndrom;
  • bei Beschwerden von chronischen Unterbauchschmerzen;
  • mit der Entwicklung von chronischer Prostatitis;
  • mit Unfruchtbarkeit;
  • mit chronischer Prostatitis infektiös;
  • mit vorzeitiger Ejakulation.

Bei der Behandlung von Prostatitis ist die elektrische Stimulation von besonderer Bedeutung, da der Eingriff den Tonus der Drüse erhöht, die Mikrozirkulation in der Prostata verbessert und zu einer Steigerung der sexuellen Aktivität beiträgt.

Wie wird das Verfahren durchgeführt?

Für die endourethrale Stimulation wird ein Katheter verwendet, der eine Elektrode ist. Ein solcher Katheter wird in die Harnröhre eingeführt, während eine andere Elektrode am Steißbeinbereich angebracht wird. Der Patient nimmt gleichzeitig eine Rückenlage ein, seine Beine sind gebeugt. Die Anpassung der Stromstärke erfolgt manuell, der Arzt wird von den Gefühlen des Patienten geleitet. Die Stärke des Stroms wird hinzugefügt, bis geringfügige Unannehmlichkeiten auftreten. Im Hinblick auf die endorektale Elektrostimulation wird mit einem leeren Darm gerechnet, wichtig ist, dass die Blase auch freigesetzt wird. Rektale Elektroden haben eine andere Größe, sie werden individuell für jeden Patienten ausgewählt.

In diesem Fall wird eine Elektrode im Bereich des Schambeins fixiert. Der Arzt führt die andere Elektrode am Anus in den Patienten ein. Für das Verfahren gibt es zwei Modi, deren Intensität auf die Schmerzschwelle des Patienten zurückzuführen ist. Die Dauer eines Eingriffs ab 7 Minuten kann auf 17 Minuten verlängert werden. Wie viele Besuche erforderlich sind, der Arzt gibt den Fall an. Es sollte betont werden, dass Elektrostimulation nur von einem Spezialisten durchgeführt werden kann. Wenn Sie nach einem solchen Eingriff Schmerzen fühlen, dann sagen Sie dem Urologen.

Die Ergebnisse der Behandlung mit Elektrostimulation

Bei der Elektrostimulation berichten 86% der Patienten von schnellen und sichtbaren Veränderungen. Das Schmerzsyndrom verschwindet, der Prozess des Urinierens normalisiert sich. Darüber hinaus wird normale sexuelle Aktivität in der Regel wiederhergestellt. Bei dieser Technik werden chronische Formen von Prostatitis und Urethritis schnell behandelt, aber die Pharmakotherapie ist immer in der komplexen Behandlung enthalten. Die elektrische Stimulation ermöglicht Ihnen auch, die Nebenwirkungen zu eliminieren, die bei dieser Krankheit auftreten. Es sollte angemerkt werden, dass die Wirksamkeit der Behandlung höher ist, wenn der Kampf gegen die Krankheit unverzüglich begonnen wird. Der Patient sollte die vorgeschriebenen Verfahren nicht verpassen, und die Empfehlungen des Urologen müssen strikt befolgt werden.

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Elektrostimulation, und dieser Faktor muss berücksichtigt werden. Daher wird das Verfahren nicht durchgeführt, wenn der Patient an akuter Prostatitis leidet, wenn es einen Prostata- Abszess oder ein bösartiges Neoplasma gibt. Als Kontraindikation wird auch das Vorliegen einer akuten Rektumentzündung, Rektumkarzinom, angesehen.

Eigenschaften der Elektrostimulation

Solch ein Elektrostimulationsverfahren wird heutzutage in der Urologie häufig verwendet, es wird oft Patienten verschrieben, die an Prostataerkrankungen leiden. Also, für diese Krankheit zeichnet sich durch schnelle Erholung, das Verschwinden von Schmerzen, nach 2 oder 3 Sitzungen der elektrischen Stimulation. Es ist wichtig zu beachten, dass sich solche Erholungsphasen auf Fälle beziehen, in denen die Behandlung unverzüglich begonnen wird. Wenn der Fall läuft, erfordert das Erreichen des gewünschten Effekts eine größere Anzahl von Prozeduren. Die Elektrostimulation der Prostata wird nur durch den behandelnden Arzt durchgeführt, und eine unabhängige Verwendung der Vorrichtung durch den Patienten ist nicht akzeptabel.

Unangemessene Handlungen können die Darmschleimhaut und Drüsen verletzen, und in diesem Fall wird die Gesundheit ernsthaft geschädigt. Manchmal wird Elektrostimulation mit einer rektalen Fingermassage verglichen, obwohl in diesem Fall die ganze Drüse involviert ist und nicht nur eine Wand. Wenn der Kurs abgeschlossen ist, verbessert sich der Gesundheitszustand signifikant, es gibt keine unangenehmen Nebenwirkungen der Elektrostimulation und der Patient erholt sich.

Teile es mit deinen Freunden und sie werden definitiv etwas Interessantes und Nützliches mit dir teilen! Es ist sehr einfach und schnell, klicken Sie einfach auf die Service-Schaltfläche, die Sie am häufigsten verwenden:

Was ist eine transrektale Elektrostimulation der Prostata?

Meistens sind Urologen mit Pathologien der Prostata konfrontiert. Elektrostimulation der Prostata - eine der Behandlungsmethoden, die ein integraler Bestandteil der komplexen Therapie ist. Wenn diese physiotherapeutische Methode verwendet wird, um das Gewebe der Drüse zu beeinflussen, wird die Behandlung erfolgreicher sein.

Wie ist das Verfahren?

Das Wesen der elektrischen Stimulation ist, dass ein Strom von kleinen Mengen auf ein Organgewebe angewendet wird. Unter diesem Effekt erhöht sich der Blutfluss und Stoffwechselvorgänge im Gewebe werden beschleunigt. Eisen ist gereizt, was dazu beiträgt, seine Schwellung zu reduzieren und den Entzündungsprozess zu begleiten. Nach den Verfahren können Sie sehen, dass sich die Urodynamik verbessert hat. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die Schwellung abgeklungen ist, und die Prostata hat aufgehört, die Harnröhre und Blase zu quetschen.

Die meisten physiotherapeutischen Methoden, die auf die Beckenorgane einwirken, werden berührungslos durchgeführt. Zum Beispiel wird die Elektrophorese durchgeführt, indem Sensoren an der Taille überlagert werden. Die elektrische Stimulation wird durchgeführt, indem das Gerät transrektal oder durch die Harnröhre eingeführt wird, dh mit Zugang zur Drüse.

Warum Elektrostimulation ausgeben?

Mit Hilfe von gesteuertem elektrischem Strom werden Medikamente direkt an die Entzündungsstelle abgegeben. Es hilft auch, das Muskelsystem im Zusammenhang mit der Prostata und Nervenfasern zu stimulieren. Diese Methode hilft, Krankheiten loszuwerden:

  • Fortpflanzungssystem;
  • Beeinflussung der Harnfunktion;
  • im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel von Geweben.

In diesem Fall kann der Myostimulator nicht in allen Fällen verwendet werden. Bei der Wahl dieser Methode berücksichtigt der Arzt Kontraindikationen. Sie sind akute Prozesse.

Methoden des Verfahrens

Abhängig von der Platzierung des Prostata-Elektrostimulators wird diese physiotherapeutische Prozedur auf zwei Arten durchgeführt.

Die Wahl der Methode wird von einem Arzt durchgeführt. In den meisten Fällen empfiehlt er eine Variante mit rektaler Insertion des Sensors, da er auf komplexe Weise auf den Entzündungsherd einwirkt und auch entfernte Teile des Organs stimuliert. In diesem Fall beschädigt der Strom die Darmwand und das Organgewebe nicht.

Welche Eigenschaften hat Elektrostimulation?

Es gibt einige wichtige Details, die der Arzt bei der Verschreibung der aktuellen Stimulation berücksichtigt:

  • Elektrodengröße;
  • Sitzungsdauer (von 7 bis 17 Minuten);
  • aktuelle Stärke;
  • Gesamtzahl der Verfahren

Vor der Sitzung muss man die Harnblase und den Darm entleeren. Unabhängig davon ist es unmöglich zu bestimmen, nach welchem ​​Schema die Prozeduren durchzuführen sind Daher können sie nicht nach Belieben gemacht werden. Der Verlauf der Behandlung ist ein Arzt basierend auf den Ergebnissen der Diagnose und damit verbundenen Krankheiten.

Behandlungsergebnisse

Fast alle Patienten merken an, dass die Symptome der Prostatitis mit der Zeit verschwinden. Dies liegt daran, dass unter Einwirkung eines Stromes pathogene Bakterien, die temperaturempfindlich sind, zerstört werden. Auch ermöglicht die Stimulation die Nutzung der Reserven des Körpers, dies führt zu:

  • das Verschwinden des Schmerzes;
  • erhöhe den Ton der Drüse;
  • Verbesserung der erektilen Funktion;
  • die Zeit des Geschlechtsverkehrs erhöhen;
  • Wiederherstellung der Libido;
  • die Möglichkeit der Empfängnis.

Viele Männer sagen, dass diese Prozedur ihnen half, ein Kind zu empfangen. Sein Gebrauch für die Unfruchtbarkeit der ungeklärten Natur erlaubt, nach 5 Prozeduren, die Versuche der Empfängnis zu beginnen, in den meisten Fällen ist es erfolgreich. Dies geschieht nur, wenn keine anderen Gründe für Unfruchtbarkeit vorliegen.

Vorteile der Methode

Die Elektrostimulation ist für fast jeden Patienten mit Prostatitis aus mehreren Gründen vorgeschrieben:

  1. In Abwesenheit von Kontraindikationen ist diese Methode viel sicherer als die Behandlung mit Medikamenten. Wenn verwendet, gibt es keine Nebenwirkungen.
  2. Der Apparat erstreckt sich auf die Drüse als Ganzes sowie auf die daneben liegenden Organe.
  3. Die Simulation ermöglicht es Ihnen, die Arbeit des Körpers anzupassen, aufgrund der Aufnahme seiner Reserven in die Arbeit.
  4. Der Zustand des Patienten nach dem Training wird deutlich verbessert: das Unwohlsein verschwindet, das Wasserlassen verbessert sich und die sexuellen Funktionen werden wiederhergestellt. Die Lebensqualität verbessert sich.

In einigen wenigen Fällen gibt der Kurs nicht die maximale Wirkung. Dies liegt daran, dass einige entzündliche Prozesse in einem komplizierten Szenario auftreten und benachbarte Organe beeinflussen. Auch die Wirkung nimmt mit dem Auftreten von Vesikeln ab.

Was sind deine Hinweise?

Die Zweckmäßigkeit der Elektrostimulation bestimmt den Urologen. Bevor er den Kurs aufstellt, wird er die notwendige Diagnostik durchführen, um den Allgemeinzustand des männlichen Körpers zu beurteilen. Diese physiotherapeutische Methode wird verwendet für:

  • Störungen der Harnwege;
  • chronische Stadium Entzündung der Prostata;
  • Beckenbodenschmerzen;
  • Urethritis;
  • erektile Dysfunktion oder Beeinträchtigung: verzögerte Ejakulation oder vorzeitige Ejakulation;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Unfruchtbarkeit ungeklärter Natur;
  • chronische Prostatitis, begleitet von Blutstauung, Infektionen.

Der Arzt wählt auch den Zeitpunkt der Durchführung des Eingriffs. Bei Prostatitis verschreibt er die Behandlung mit dieser physiotherapeutischen Methode während der Erholungsphase nach einer Medikamenteneinnahme. Bei der Urethritis wird diese Therapiemethode zusammen mit dem Hauptbehandlungskurs genommen, da sie helfen kann, die Symptome von Harnwegsstörungen zu beseitigen.

Kontraindikationen

Es gibt mehrere Situationen, in denen Physiotherapie nicht durchgeführt werden kann:

  • entzündlicher Prozess, begleitet von der Ansammlung von Eiter;
  • bösartige Tumore;
  • die Anwesenheit von Instrumenten im Körper des Patienten, die auf Stromimpulse reagieren können (Herzfrequenz-Stimulanzien und andere);
  • akute Erkrankungen des Urogenitalsystems und Rektums.

Eine rektale Befestigung kann während einer Exazerbation von Hämorrhoiden oder Proktitis nicht eingesetzt werden. Wenn der Entzündungsprozess die Urethra beeinflusst hat, kann man durch sie nicht in die Elektrode eindringen. Alle diese Pathologien sind eine direkte Kontraindikation für die Myostimulation, sie wählen andere Methoden der Physiotherapie.

Ist es möglich, Elektrostimulation zu Hause zu machen?

Wenn Sie nicht bereit sind, jeden Tag für die Physiotherapie in die Poliklinik zu gehen, können Sie eine Heimmaschine kaufen. Jetzt gibt es mehr als ein Dutzend Arten von Geräten mit unterschiedlichen Preisen. Jedoch sind nicht alle bereit, ein paar Tausend für ein Gerät auszugeben, das für die zukünftige Verwendung möglicherweise nicht nützlich ist.

Nicht alle öffentlichen Einrichtungen haben Apparaturen zur Stimulation von Prostatagewebe. Wenn in Ihrer Klinik kein Gerät zur Myostimulation vorhanden ist, können Sie sich an Ärzte in privaten Einrichtungen wenden. Sie haben einen bequemeren Arbeitsplan, mit dem Sie den richtigen Zeitpunkt für den Besuch der Sitzung auswählen können.

Ist es schwierig, das Gerät selbst zu montieren?

Viele Männer nähern sich den Verfahren von der praktischen Seite. Sie wollen kein Gerät für die Physiotherapie kaufen, sondern es lieber selbst machen. Um dies zu tun, nehmen Sie einen Motor von einem Gerät mit Vibration (Elektrorasierer, Hand-Massager), und legen Sie es dann in ein Gehäuse aus Plastilin oder einem anderen Material, das Vibrationen absorbiert.

Alternativ können Sie das in der Kosmetik verwendete Darsonval-Gerät verwenden. Ihre Wirkung ist weniger effektiv, aber sicherer im Vergleich zu selbst hergestellten Geräten.

Wo kaufen Sie ein fertiges Gerät und ungefähre Preise

Kompakte Geräte zur Prostatastimulation können in Apotheken und medizinischen Geräten erworben werden. Sie sind immer an die Anweisungen gebunden, so dass die Sitzung korrekt durchgeführt werden kann. Es lohnt sich, folgende elektrische Modelle zu beachten:

  • Beurer EM 38 - das Gerät, das ein Gürtel ist - der Preis beträgt etwa 2500 Rubel;
  • Prostam ist ein stabförmiges Gerät zur transrektalen Wärmestimulation, etwa 3.500 Rubel;
  • "Erecton" ist eine kleine Röhre für die rektale Verwaltung - etwa 3.500 Rubel;
  • Mavit führt einen magnetothermischen Effekt durch - der Preis ist ungefähr 8.000 Rubel.

Es gibt teurere Geräte, aber es ist unzweckmäßig, sie zu kaufen, da sie für Kliniken hergestellt werden. Zum Beispiel stellt Intraton 5A Elektrostimulation und Aspiration bereit. Die Kosten liegen bei 180 Tausend Rubel und können höher sein. Meist in Kliniken verwendet.

Meinung der Ärzte über das Verfahren

Urologen betrachten die Stimulation der Prostata durch einen elektrischen Strom als ein nützliches Verfahren, aber sie warnen, dass sie andere Behandlungsmethoden nicht ersetzen kann. Physiotherapie kann nur in Kombination mit Medikamenten und anderen Expositionsmethoden angewendet werden. In jedem Fall wird dem Patienten geraten, den Urologen jährlich zur Vorsorgeuntersuchung und Gesundheitsdiagnose zu besuchen.

Exposition der Prostata mit einem Strom mit einer niedrigen Frequenz kann eine gute ergänzende Behandlungsmethode sein, aber Sie sollten sich nicht nur darauf verlassen. Sie müssen verstehen, dass jede Entzündung nur mit Medikamenten gestoppt werden kann. Bei geeigneten Sitzungen werden Verbesserungen innerhalb von 1 Woche angezeigt.

Stimulation und Massage der Harnröhre zu Hause - die Technik der

Männer Gesundheitsprobleme können in jedem Alter auftreten. Bei den ersten unangenehmen Symptomen sollte man einen Arzt aufsuchen. Urogenitale Erkrankungen werden umfassend behandelt: mit Hilfe von Medikamenten, Volksmethoden, physiotherapeutischen Verfahren. Eine gute Wirkung verleiht der Harnröhre eine Massage.

Stimulation und Massage der Harnröhre zu Hause - was es ist

Unter der Massage und Stimulation der Harnröhre verstehen Sie die Einwirkung auf die Harnröhre mit Hilfe von speziellen Massagebewegungen, Werkzeugen. Eine solche Manipulation wird für prophylaktische und therapeutische Zwecke verwendet. Es ist besser, das Verfahren den Spezialisten anzuvertrauen. Einige Männer fühlen sich peinlich und unangenehm von der Tatsache, dass ein Fremder das intime Organ beeinflussen wird, andere - angesichts der großen Beschäftigung kann keine Massage teilnehmen. In diesen Fällen empfiehlt es sich, die Harnröhre zu Hause zu massieren.

Hilft es?

Die Tatsache, dass Stimulation und Massage der Harnröhre bei der Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalbereichs helfen, hat sich gezeigt. Durch die Wirkung auf das Organ werden der Lymphfluss und die Durchblutung im Problembereich verbessert. Dadurch werden die Gewebe von der Stagnation befreit, die Zellen erhalten die Menge an Nährstoffen, die sie benötigen, sie sind mit Sauerstoff gesättigt.

Indikationen und Kontraindikationen

Massage und Stimulation der Harnröhre ist für solche Pathologien angezeigt:

  • Vesikulitis
  • Atonie der Prostata (Verlust des Muskeltonus)
  • Katarrhalische Prostataform.
  • Chronische Urethritis.
  • Spermatorrhö.
  • Entzündung des Hodens oder der traumatischen Anhänge.
  • Cooperit.

Am häufigsten empfehlen Ärzte eine solche Manipulation der Entzündung der Harnröhre durch Gonorrhoe verursacht. Führen Sie auch eine Massage durch, um die sekundäre Flora zu beeinflussen.

Aber nicht alle Männer zeigen diese Behandlung. Es ist verboten, zu stimulieren (Massage) mit:

  1. Adenom.
  2. Thrombose.
  3. Proktitis (wenn rektale Schleimhaut betroffen ist)
  4. Tumore (gutartig oder bösartig), die im Beckenbereich lokalisiert sind.
  5. Prostata im akuten Stadium.
  6. Die Anwesenheit von Konglomeraten in den Nieren.
  7. Zysten.
  8. Das Vorhandensein von entzündeten Hämorrhoiden.
  9. Verletzung des Wasserlassens.
  10. Epididymitis (Entzündungsprozess in den Nebenhoden);
  11. Prostatatuberkulose.

Bei einer akuten Infektion im männlichen Körper ist es verboten, diesen Vorgang mit einer Massage zu stören. Wir müssen warten, bis die Krankheit infolge einer Antibiotikatherapie vorüber ist. Wenn die Infektion die Ursache der Eiterung in den Beckenorganen wurde, dann wird eine Massage durchgeführt, aber sehr sorgfältig.

Stimulation und Massage der Harnröhre: Techniken und wie man sie anwendet

Massage und Stimulation der Harnröhre erfolgt auf zwei Arten: mit einer Kerze oder einem Finger. Die letztere Option ist einfach zu Hause anzuwenden.

Urologische Manipulation auf dem buzhe ist wie folgt:

  1. Ein Antiseptikum wird in den Urinierungskanal eingeführt, um eine Infektion zu verhindern. Antiseptische Lösung ist gefüllt und Harnstoff.
  2. Ein Instrument wird in die Harnröhre eingeführt und fixiert.
  3. Führen Sie das Massieren des Elements über die gesamte Länge durch.
  4. Nach einer Minute wird die Bougie aus der Harnröhre entfernt.
  5. Der Urethralkanal wird mit einer Lösung von oxycyanischem Quecksilber gewaschen (um das extrudierte infizierte Geheimnis zu entfernen).

Die nächste Sitzung wird nach ein paar Tagen durchgeführt. Eine solche Manipulation erfordert bestimmte Kenntnisse, Fähigkeiten und das Vorhandensein einer Kerze. Der Behandlungszyklus dauert von zwei Wochen bis zu mehreren Monaten.

Um eine Fingermassage durchzuführen, ist es wünschenswert, dass die Blase gefüllt ist. Der Fingerstimulationsalgorithmus ist unten gezeigt:

  • Der Patient nimmt eine der Posen zur Auswahl: auf der Seite liegend, die Beine in den Bauch ziehend; Stehen, sich zurücklehnen und die Beine begradigt; auf der Couch auf gebeugten Armen und Beinen.
  • Der Masseur zieht einen sterilen Handschuh an und schmiert den Finger mit Vaseline oder einer anderen öligen Flüssigkeit.
  • Der Daumen massiert den Damm vom Anus bis zum knolligen Teil der Harnröhre. Bewegungslicht, streichelnd. In dichten Gebieten wird der Druck erhöht.

Eine solche Manipulation kann von 3 Minuten bis zu einer halben Stunde dauern. Führen Sie ihren monatlichen Kurs mit einer Häufigkeit von alle drei Tagen durch.

Bei der Durchführung intimer Verfahren müssen Sie sich an folgende wichtige Regeln halten:

  1. Befolgen Sie unbedingt die Massagetechnik (um sie zu studieren, empfehlen wir Ihnen, sich mit einem Spezialisten in Verbindung zu setzen und Lernvideos im Internet anzuschauen)
  2. Vor dem Eingriff die Hände gründlich waschen und die Instrumente sterilisieren.
  3. Es ist ratsam, dass der Patient vor der Massage duscht (ein warmes Bad entspannt das Muskelgewebe und reinigt die Leistengegend, erhöht die Effektivität der Sitzung)
  4. 40-60 Minuten vor dem Eingriff muss der Patient 200-300 ml Wasser trinken (wenn der Harnstoff voll ist, wird die Wirkung auf die Prostata verbessert)
  5. Spülen Sie vor und nach der Sitzung den Harnkanal mit einem Gummikatheter.
  6. Führen Sie Effekte auf der Harnröhre mit Vaseline oder Pflanzenöl.
  7. Massage nur nach einer vollständigen Diagnose und Ausschluss der Krankheiten, die Kontraindikationen sind.
  8. Dem Patienten wird empfohlen, die Knie-Ellenbogen-Position zu nehmen.

Das Massieren und Stimulieren der Harnröhre ist nicht nur bei Krankheiten, sondern auch zum Zwecke der Prävention notwendig. Solche Manipulationen verhindern die Entwicklung urogenitaler Pathologien und verbessern die Qualität des intimen Lebens eines Mannes. Sie sollten nicht vergessen, Medikamente von einem Arzt verschrieben zu nehmen. Da eine schnelle Genesung und stabile Remission nur durch eine Kombinationsbehandlung möglich sind.

Elektrostimulation der Prostata zu Hause (mit Fotos und Video)

Probleme mit der Prostata veranlassen viele Männer zum Nachdenken über einen Facharzt, aber oft gehen die Dinge nicht über die Gedanken hinaus, und Männer bevorzugen es, allein behandelt zu werden. Ausgezeichnetes Feedback von Patienten hat die Elektrostimulation der Prostata als ein physiotherapeutisches Verfahren, das eine schnelle Genesung fördert, das heißt, nicht jeder möchte einen Spezialisten aufsuchen.

Elektrischer Effekt

Das große Interesse an diesem Verfahren wird durch die Tatsache hervorgerufen, dass die Verringerung von schmerzhaften Empfindungen, das Verschwinden von Juckreiz und die Verbesserung der Potenz von Patienten nach nur zwei Sitzungen bemerkt werden. Dies ist nicht überraschend, da die Methode den Einfluss einer schwachen elektrischen Entladung direkt auf die Prostata beinhaltet, wodurch die Arbeit des Gewebes sowie der umliegenden Muskeln und Organe verbessert wird. Gland verbessert seine Arbeit durch verbesserte Blutzufuhr, verringert seine Schwellung, Beschwerden verschwinden beim Wasserlassen.

Die Massage der Drüse verbessert auch wirksam die pharmakologische Behandlung, aber die Stimulation mit einem Strom hat einen ausgeprägteren, schnelleren und produktiveren Effekt, der vom Patienten nach den ersten Sitzungen für das bloße Auge sichtbar ist. Dieses Verfahren kann die lokale Immunität stärken, reparative Prozesse starten und die Krankheit vollständig heilen.

Eigene Entwicklung

Vertreter des stärkeren Geschlechts, beschämt durch ziemlich heikle Probleme, beschließen, selbst einen Elektrostimulator zu entwickeln. Meistens wird ein regelmäßiger Miostimulator (wie zum Aufbau von Muskeln) als Basis genommen, in dem eine der Elektroden durch eine geeignete ersetzt wird, die in die Form zum Einführen in den Anus passt.

Die zweite Option, die häufiger von Männern mit guten physikalischen Kenntnissen verwendet wird, besteht darin, die Elektroden unabhängig voneinander mit dem Netzteil zu verbinden. Eine der Elektroden hat die Form einer Platte und die zweite ähnelt einer geschlossenen Röhre. Dieser Teil muss vollkommen glatt sein und bestimmte Parameter erfüllen.

Einige "Meister" empfehlen, dass die Basis des Elektrostimulators einen Elektromotor mit der Anwesenheit eines Exzenters aufnimmt. Es kann von einem vibrierenden Rasierer oder einem alten Mobiltelefon mit einer Vibrationsfunktion entfernt werden. Es sollte verstanden werden, dass Sie am Ende einen Prostata-Vibrator bekommen, und mit elektrischer Stimulation hat es nichts zu tun.

Wenn Sie einen Prostata-Stimulator mit Ihren eigenen Händen machen, bedeutet dies, dass eine Düse in das Rektum eingeführt wird. Es ist sehr wichtig, Schäden an der Schleimhaut zu vermeiden. Beachten Sie die folgenden Voraussetzungen, um die Sicherheit zu gewährleisten:

  • Die Länge der Düse beträgt nicht mehr als 7 cm.
  • Der Durchmesser sollte 5 cm nicht überschreiten.
  • Zuverlässige Befestigung an der Basis.
  • Qualitätsmaterial für die Herstellung (Gummi, Latex).

Der Elektrostimulator kann entweder gekauft oder selbst hergestellt werden.

In der Hoffnung, die Krankheit zu Hause zu besiegen, ist es wichtig zu verstehen, dass das Verfahren der elektrischen Stimulation von einem Fachmann bestimmt und ausgeführt wird. Die unbeholfene Verwendung von irgendwelchen Geräten kann schädigen und darüber hinaus selbst gemacht werden. Wenn Sie diese Tatsache vernachlässigen, riskieren Sie aus folgenden Gründen, sich selbst und Ihre Gesundheit zu schädigen:

  • Die Stimulation durch das Rektum beinhaltet die Einführung einer Elektrode dort - es ist eine transrektale Methode der elektrischen Stimulation. Es ist bei akuten Hämorrhoiden, maligner Darmerkrankung verboten. Vor der Durchführung sollte der Darm physiologisch oder mit einem Einlauf gereinigt werden.
  • Die Verwendung einer Elektrode in Form eines Katheters für die Harnröhre wird als transurethrale Methode bezeichnet, die nicht von jedem Spezialisten qualitativ und schmerzfrei durchgeführt wird, daher sollte sie nicht zu Hause verwendet werden.
  • Die Verwendung eines Elektrostimulators schließt eine medikamentöse Therapie nicht aus, sondern verstärkt sie, daher ist das Verfahren nach einer ärztlich verordneten medizinischen Behandlung wirksam. Darüber hinaus beinhaltet die prophylaktische Stimulation die Einnahme von "männlichen" Vitaminen, die Zink, Eisen und Aminosäuren enthalten.

Elektrostimulation ist angezeigt für die chronische Form der Prostatitis, Urethritis, einige latent auftretende Infektionskrankheiten. Es ist sehr schwierig, die chronische Form von der akuten zu unterscheiden, und in der akuten Phase ist die Verwendung von Strom strengstens verboten.

Die Verwendung von schwachen Entladungen provoziert eine verstärkte Arbeit von Geweben und Muskeln, diese Prozesse können ein Auslöser für die Malignität von Tumoren werden, was wiederum für die Konsultation eines Urologen spricht. Es ist dieser Arzt während der Untersuchung bestätigt das Fehlen von Kontraindikationen für das Verfahren.

Vor der Durchführung des Verfahrens sollte ein Spezialist konsultieren.

Wo man nach einem Ausweg sucht

Sie können Ihren eigenen Herzschrittmacher sicher verwenden. Zum Beispiel als Prophylaxe für Erkrankungen der Prostata und der Blase. In diesem Fall gibt es eine Prozedur, die als externe elektrische Stimulation bezeichnet wird, wobei eine der Elektroden auf die Schamgegend und die zweite auf die Schrittregion angewendet wird. Zusätzliche positive Punkte sind die Abwesenheit von Unbehagen und vollständige Sicherheit für den Mann dieser Manipulation.

Zu diesem Zweck können Sie sogar einen herkömmlichen Myostimulator mit der niedrigsten Frequenz des Stroms verwenden. Keine Düsen müssen nicht entstehen, weil die Elektroden in Form von Platten perfekt passen.

Wenn der Arzt eine Prostata-Massage mit Elektrostimulation zu Hause vorschreibt, kommen fertige Geräte, die in Apotheken oder Fachgeschäften für medizinische Geräte verkauft werden, zu Hilfe. Alle Geräte sind absolut sicher für den Heimgebrauch. Der Preis für das Gerät ist ziemlich hoch, aber die Gesundheit ist es wert.

Die Überwindung der Schüchternheit und der Besuch des Physiotherapieraums nach einer Voruntersuchung durch einen qualifizierten Facharzt sind ebenfalls ein hervorragender Ausweg. Es wird Ihnen helfen, den Zeitpunkt der Exposition, die Stärke des Stromes, die Anzahl der Sitzungen zu wählen, alle Risiken abzuwägen und ein positives Ergebnis der Therapie sicherzustellen. Außerdem wird der Arzt eine objektive pharmakologische Behandlung verschreiben, die der Schlüssel für eine ausgezeichnete und starke männliche Gesundheit sein wird.

Stimulation der Harnröhre durch Strom

Heute leiden etwa 60% der männlichen Bevölkerung des Planeten an verschiedenen Formen von entzündlichen Erkrankungen urologischer Natur, Unfruchtbarkeit und reproduktiver Dysfunktion. Dies liegt an der Aufrechterhaltung einer überwiegend sitzenden Lebensweise, dem Vorhandensein von schlechten Angewohnheiten, dem Fehlen einer Diät und der hohen Prävalenz von Infektionskrankheiten.

Für eine schnellere und erfolgreiche Behandlung der oben genannten Krankheiten in der medizinischen Praxis werden hauptsächlich das Verfahren der komplexen Therapie, das auf der Einnahme von Medikamenten basiert, sowie die Verwendung von physiotherapeutischen Verfahren verwendet, die auf die Verbesserung der Wirksamkeit der Hauptbehandlungsmethode abzielen.

Elektrostimulation der Prostata

Die heilende Wirkung von schwachen Entladungen von elektrischem Strom wurde lange Zeit gesehen, jedoch wurde diese Methode als eine Behandlungsmethode nur für einige Jahrzehnte verwendet. Das Verfahren ist sowohl physisch als auch moralisch ziemlich unangenehm, außerdem ist es etwas schmerzhaft. Der positive Effekt der Anwendung ist jedoch nach mehreren Sitzungen wörtlich zu spüren.

Die Elektrostimulation der Prostata ist eine physiotherapeutische Prozedur, bei der ein direkter elektrischer Schock auf das betroffene Organ des Patienten, in diesem Fall die Prostata, ausgeübt wird.

Bei der Manipulation kommt es zu einer Reduktion von Geweben und Muskelfasern, wodurch Stoffwechselprozesse verbessert, die Immunabwehr des Körpers verbessert und die Blutzirkulation effektiv gesteigert werden kann.

Vorteile der Elektrostimulation

Ein solches Verfahren, wie die Elektrostimulation der Prostata, hat viele Vorteile gegenüber ähnlichen Methoden der physiotherapeutischen Behandlung, was es zu einem der am häufigsten verwendeten macht. Die Hauptvorteile der Stimulation durch elektrischen Strom sind folgende:

  • Regelmäßige Anwendung ermöglicht es Ihnen, die Symptome, die fast immer auf dem Hintergrund von entzündlichen Erkrankungen auftreten: ein allgemeines Gefühl von Unbehagen, Schmerzen, Juckreiz, Brennen im Genitalbereich zu beseitigen.
  • Mit Hilfe der Elektrostimulation wirkt sich dies nicht nur auf die Prostata aus, sondern auch auf die Gewebe und Organe in unmittelbarer Nähe. Dies beseitigt Probleme der Harnwege sowie die Wiederherstellung der Potenz.
  • Die Verwendung des Verfahrens beseitigt das Auftreten von Nebenwirkungen jeglicher Art. Zusätzlich stimuliert die Stimulation durch die Wirkung der Strömung die Freisetzung der Abwehrkräfte des Körpers, was die Heilung und Regeneration der betroffenen Gewebe beschleunigt.

Wirkungsprinzip

Um das Prinzip der Wirkung der Elektrostimulation auf die Prostata vollständig zu verstehen, können Sie diesen Vorgang mit der Massage des Organs vergleichen. Bei der Verwendung von elektrischem Strom ist jedoch das gesamte Eisen beteiligt, was mit Hilfe von Massage nicht möglich ist. Entladungen verursachen Kontraktionen des Muskelgewebes, was die Blutzirkulation verbessert.

Außerdem macht die Stimulation das Prostatagewebe anfälliger für die vom Körper aus den Medikamenten des Patienten produzierten Wirkstoffe. Bei regelmäßiger Anwendung des Verfahrens wird der Entzündungsherd signifikant reduziert.

Im Verlauf der Manipulation der Stimulation der Prostata des Patienten durch elektrische Entladungen wird eine Art Platte an dem unteren Rücken des Patienten angebracht, der im Wesentlichen eine Elektrode ist. Die zweite Elektrode wird gemäß dem Verfahren montiert, das in einem bestimmten individuellen Fall verwendet wird.

Grundlegende Methoden

Es gibt mehrere Hauptmethoden der Verwendung von Geräten zur Elektrostimulation der Prostata, von denen jede die eine oder andere positive Wirkung erzielen kann:

  • Transrektal. Die zweite Elektrode, die zur Erleichterung der Verwendung ein Katheter ist, wird in den Anus eines Patienten eingeführt. Diese Methode ist besonders für Personen mit einer niedrigen Schmerzschwelle vorzuziehen, da sie kaum von unangenehmen Empfindungen begleitet wird. Ihre Wirksamkeit ist jedoch deutlich geringer als die der transurethralen Methode.
  • Transurethral. In diesem Fall wird der Katheter in unmittelbarer Nähe des Schließmuskels der Blase installiert, was sehr unangenehme Empfindungen verursacht. Diese Methode der Exposition ermöglicht Ihnen eine therapeutische Wirkung nicht nur auf die Prostata, sondern auch auf das Ausscheidungssystem. Es besteht jedoch die Gefahr einer Schädigung der Schleimhäute im Falle einer Verletzung durch den ausführenden Fachmann, einige akzeptierte Regeln. Auch diese Methode gilt als die traumatischste.
  • Äußeres. Bei dieser Methode wird die zweite Elektrode am Perineum des Patienten befestigt. Die Methode zeichnet sich durch die fast vollständige Abwesenheit von Schmerzen oder anderen Beschwerden aus. Seine Wirksamkeit ist jedoch eher schwach ausgeprägt, weshalb der Aspekt der Elektrostimulation der Prostata am häufigsten als Methode präventiver Art eingesetzt wird.

Hinweise für die Ernennung

Die elektrische Stimulation kann in Verbindung mit anderen Behandlungsmethoden verwendet werden, um die Symptome von entzündlichen Erkrankungen zu beseitigen, oder unabhängig, wenn das Verfahren zu prophylaktischen Zwecken durchgeführt wird.

Es gibt jedoch eine Reihe spezifischer Indikationen, nach denen die Stimulation am häufigsten verwendet wird:

  • Chronische Erkrankungen der entzündlichen Natur der Organe und Systeme des kleinen Beckens, einschließlich Prostatitis, mit Ausnahme der akuten Form.
  • Unfruchtbarkeit, deren Ursache nicht geklärt ist, dh alle Indikatoren sind normal.
  • Unfreiwillige Freisetzung von Ejakulat für eine Mindestzeit nach Beginn des Geschlechtsverkehrs.
  • Phänomene der Stagnation im Bereich der Organe und Systeme des kleinen Beckens.
  • Reduzierte Potenz oder das völlige Fehlen der erektilen Funktion, verursacht durch das Vorhandensein irgendeiner Krankheit.

Es sollte daran erinnert werden, dass die Ernennung der Elektrostimulation nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten erfolgen sollte, da die unabhängige Anwendung des Verfahrens ohne das Wissen des behandelnden Arztes zu negativen Folgen führen und den Zustand des Patienten verschlechtern kann.

Aus dem Video werden Sie lernen, Prostatitis zu erkennen und zu behandeln:

Bei der Elektrostimulation der Prostata

Besonders häufig wird eine elektrische Strombehandlung für Urethritis und chronische, verlängerte Prostatitis vorgeschrieben.

Ordnen Sie mit den folgenden Pathologien zu:

  1. Entzündung der Prostata chronischer Natur. Als Ergebnis der Exposition gegenüber Mikroströmen sterben alle pathogenen Mikroflora, was zu einer schnellen Erholung beiträgt.
  2. Bei Krankheiten im Zusammenhang mit dem Harnsystem, einschließlich urologischer. Elektrostimulation der Prostata ermöglicht es Ihnen, die Schwellung der Harnröhre zu entfernen, die den Fluss des Urins verbessert.
  3. Mit Impotenz, vollständig oder teilweise, mit einer unerkannten Ursache. In fast 80% der Fälle wird die Potenz wiederhergestellt, da eine Verbesserung des trophischen Gewebes auftritt.
  4. Wenn Sie Probleme mit der Konzeption haben, Verdacht auf Unfruchtbarkeit nach Prostatitis. Sehr häufig sind solche Probleme mit dem Vorhandensein von Adhäsionen und Narben verbunden, die nach entzündlichen Prozessen auf der Drüse verbleiben. Mikroströme tragen zur Eliminierung dieser Spuren bei, wodurch die Produktion wertvoller Samenflüssigkeit wiederhergestellt werden kann. Und wenn es keine entzündlichen Prozesse im Körper des Mannes gibt, reichen nur fünf Verfahren aus, um die Fruchtbarkeit des Mannes wiederherzustellen.
  5. Mit schmerzhaften Empfindungen im Beckenbereich.
  6. Im Falle einer vorzeitigen Ejakulation.

Bei der Behandlung von Prostatitis spielt der Eingriff mit elektrischem Strom in das betroffene Organ eine besondere Rolle. Es stellt schnell die sexuelle Aktivität wieder her, tont, lindert Entzündungen und Schmerzen, trägt zur Verbesserung der Mikrozirkulation des Blutes im Penis und in den Harnorganen bei.

Wie verläuft die Elektrostimulation der Prostata?

Die Elektrostimulation der Prostata erfolgt auf einem speziellen Gerät ausschließlich im Krankenhaus und nur von einem Spezialisten, der streng individuell eine Reihe von Eingriffen zuordnet und selbständig die Stärke der elektrischen Wirkung regelt.

Rektale Elektrostimulation der Prostata

Hier finden Sie Tipps in verschiedenen Größen. Sie werden vom Arzt streng individuell für jeden Patienten ausgewählt. Eine der Spitzen wird am Schambein befestigt, die andere wird in den Anus des Patienten eingeführt.

Das Verfahren der rektalen Elektrostimulation sieht nur zwei Modi vor, die von der Schmerzschwelle des Patienten abhängen und von einem Spezialisten bestimmt werden. Sitzungszeit von sieben bis siebzehn Minuten.

Für einen solchen Eingriff sollte der Patient den Vortag vorbereiten. Zum Zeitpunkt der Sitzung sollte er einen leeren Darm und eine leere Blase haben.

Elektrostimulation der Prostata: endourethrales Schema

Es wird auch mit einem leeren Darm und Blase durchgeführt. Der Patient liegt liegend. Einer der Katheter wird vom Arzt in die Harnröhre eingeführt und der andere wird auf eine Metallplatte gelegt, die mit einer speziellen Lösung behandelt wurde. Eine solche Platte befindet sich am unteren Rücken. Ein zweiter Katheter ist im Bereich des Steißbeins angebracht.

Aktuelle Stärke Arzt setzt individuell. Es hängt von vielen Indikatoren ab. Der Patient sollte ein leichtes Brennen oder Kribbeln verspüren, das keine Beschwerden verursacht. Bei der Elektrostimulation der Prostata fragt sich der Arzt normalerweise, welche Empfindungen der Patient erlebt.

Wenn die aktuelle Stärke nicht ausreicht oder im Gegenteil zu stark ist, wird der positive Effekt der Sitzung nicht erreicht.

Die Ergebnisse der Behandlung mit Elektrostimulation

Die Erfahrung, Mikroströme zu verwenden, einschließlich der Elektrostimulation der Prostata, zeigt, dass etwa 90% der Patienten eine positive Dynamik bei der Behandlung dieser Krankheit erreichen. Dies geschieht als Ergebnis von:

  • schnelle Beseitigung der Schmerzen und Beseitigung des entzündlichen Hauptprozesses;
  • Normalisierung des Urinierungsvorgangs. Seine Periodizität, Kraft eines Strahls wird wieder hergestellt, konstante Wünsche verlassen;
  • Wiederherstellung der sexuellen Aktivität und Libido. Potenz und Erektion verbessern sich, vorzeitige Ejakulation verschwindet, Ausdauer erhöht sich im Bett;
  • bei der Interaktion mit Medikamenten vergehen Urethritis und Symptome einer chronischen Prostatitis schnell;
  • lindert alle unangenehmen Symptome der Krankheit.

Bei allen positiven Aspekten der Elektrostimulation der Prostata verschreibt der Arzt es nicht allen seinen Patienten, da es eine Reihe von Kontraindikationen für seine Anwendung gibt. Das:

  • onkologische Erkrankungen des Darms und der Harnorgane. Unter dem Einfluss von Mikroströmen vermehren sich Krebszellen stärker und der Tumor beginnt schnell zu wachsen;
  • Prostatitis ist eine akute infektiöse Form, die in der Regel von einer hohen Körpertemperatur und einer signifikanten Vergrößerung der Prostata begleitet wird. Unter dem Einfluss des Verfahrens können diese Symptome nur verstärken;
  • blutende Eingeweide, einschließlich hämorrhoidaler Natur. Blut kann unter dem Einfluss eines elektrischen Stroms noch stärker werden. In diesem Fall sollten Sie zuerst die Blutung stoppen oder ihre Ursache identifizieren. Behandle die Pathologie und führe dann elektrische Reizungen durch;
  • Pathologie des Herzens und der Blutgefäße. Elektrischer Strom erhöht den Blutfluss, was zu einer Erhöhung des Blut- und Arteriendrucks führt. Daher ist bei hypertensiven Patienten ein solches Vorgehen auch kontraindiziert oder wird streng von einem Facharzt angeordnet;
  • starke Schwellung des Harnkanals, die bei Einführung des Katheters zu unerträglichen Schmerzen führen kann.

Eigenschaften der Elektrostimulation der Prostata

Es kommt oft vor, dass Männer ihren Arztbesuch verzögern, nur weil es ihnen peinlich ist, einem Unbekannten solche intimen Fragen anzuvertrauen. Dies ist in der Tat sehr schlecht, mit schweren Komplikationen verbunden und erschwert die Diagnose und weitere umfassende Behandlung von Prostatitis erheblich.

Heute wird das Verfahren zur Elektrostimulation der Prostata häufig von Urologen angewendet und ist sehr effektiv, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird und der Patient entzündungshemmende Medikamente oder Antibiotika einnimmt. In diesem Fall reichen nur drei Eingriffe aus, um die Krankheit zurückzudrängen.

Die Ernennung und Durchführung solcher Verfahren ist nur ein Spezialist. Es ist strengstens verboten, sie zu Hause durchzuführen. Obwohl tragbare Geräte bereits heute für den individuellen Gebrauch mit detaillierten Anweisungen für die Verwendung im Zusammenhang mit ihnen verkauft werden.

Daher ist das Verfahren der Elektrostimulation der Prostata mit Prostatitis die effektivste aller physikalischen Verfahren in diesem Fall. Üblicherweise wird es von zehn bis fünfzehn Sitzungen verschrieben, obwohl in vielen Situationen bereits nach dem Ende des dritten Verfahrens eine signifikante Erleichterung eintritt, da die Blutversorgung normalisiert ist, wodurch die erektile Dysfunktion verschwindet.

Welche Ergebnisse können erzielt werden:

  • vollständige Beseitigung von Ödemen und Schmerzen in der Drüse;
  • Übergang der chronischen Phase in die Phase der langfristigen Remission;
  • Wiederherstellung der normalen Blasenfunktion;
  • Wiederherstellung der Qualität und Quantität von Ejakulat;
  • vollständige Beseitigung der vorzeitigen Ejakulation, die den Geschlechtsverkehr voll macht;
  • Verschwinden der erektilen Dysfunktion. Eine Erektion wird im entscheidenden Moment nicht fehlschlagen, Sie haben die Möglichkeit, sie zu kontrollieren.

Elektrostimulation der Prostata spielt eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung der Potenz, der Behandlung von Prostatitis und anderen urologischen Pathologien. Aber es wird ausschließlich in Kombination mit anderen Methoden und Behandlungsmethoden verwendet.

Das Wesen der Methode

Die elektrische Stimulation ist eine Methode zur Behandlung eines ungesunden Organs mit einem schwachen elektrischen Strom. Die Elektrostimulation der Prostata ist aus moralischer Sicht leicht schmerzhaft und unangenehm.

Elektrische Stimulatoren beeinflussen die Prostata mit einem schwachen elektrischen Strom

Durch die Einwirkung von elektrischem Strom wird die Blutzirkulation in der Prostata verbessert, Kapillaren expandieren, das betroffene Gewebe wird weniger ödematös. Es ist erwähnenswert, dass es zu Beginn der Behandlung wirksam ist. 80% der Männer bemerkten spürbare Veränderungen in der Gesundheit zum Besseren.

Elektrostimulation der Prostata wird für folgende Beschwerden und Beschwerden vorgeschrieben:

  • Prostatitis und ihre chronische Form;
  • bakterielle Prostatitis;
  • vorzeitige Ejakulation;
  • als eine allgemeine Heilungsprozedur;
  • mit Beschwerden von Schmerzen in der Beckenregion;
  • mit komplexer Behandlung von Unfruchtbarkeit.

Wie nützlich Prostata-Elektrostimulation

Dieses Verfahren hat mehrere Vorteile gegenüber anderen Arten von Physiotherapie. Wenn die Gesundheit der Prostata auf dem Spiel steht, lohnt es sich, die Komplexe beiseite zu legen und sich einer elektrischen Stimulation zu unterziehen.

  1. Das Verfahren umfasst den gesamten Körper und betrifft diesen nicht nur einseitig.
  2. Das Immunsystem wird aktiviert, was die Chancen auf eine schnelle Genesung deutlich erhöht.
  3. Aktuelle Wellen beeinflussen nicht nur das Drüsengewebe, sondern auch Knochen und Nerven. Dies ist besonders wichtig für Schmerzen in der Beckenregion.
  4. Verbesserte Erektion.
  5. Der Zustand der Blase verbessert sich spürbar.
  6. Die Lymphknoten beginnen, besser zu funktionieren, sie treiben den Fluss der Flüssigkeit, aufgrund dessen Schwellungen und schmerzhafte Empfindungen in der Prostata entfernt werden.

Natürlich ist diese Behandlungsmethode kein Allheilmittel für alle Übel, aber in Kombination mit dem Rest der Therapie ist sehr effektiv. Der Verlauf der Elektrostimulation dauert durchschnittlich 10 bis 15 Tage.

Die elektrische Stimulation in Kombination mit dem Rest der Therapie funktioniert sehr effektiv!

Kontraindikationen für das Verfahren

Jede Behandlung muss unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt werden. Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für dieses Verfahren:

  • im akuten Stadium der Erkrankung ist Elektrostimulation nur auf Empfehlung eines Urologen möglich, in anderen Fällen ist die Behandlung auf chronische Formen der Prostatapathologie gerichtet;
  • Pyelonephritis, Zystitis, akute Prostatitis;
  • Abszess der Prostata;
  • bösartige Tumoren in der Prostata.

Das Prinzip der Elektrostimulation

Der Eingriff wird mit einem speziellen Gerät, dem Prostata-Elektrostimulator, durchgeführt. Es arbeitet nach dem Prinzip des elektrischen Stromflusses zwischen zwei unterschiedlich geladenen Elektroden.

Der Elektrostimulator ist mit zwei Elektroden ausgestattet. Einer von ihnen ist eine Eisenplatte, die unter dem Gesäß oder dem Kreuzbein des Mannes eingeschlossen ist. Vor der Sitzung wird es mit Wasser befeuchtet.

Eine zweite Elektrode, die einem Katheter ähnelt, wird in die Urethra oder das Rektum eingeführt.

Der Einsatz eines Elektrostimulators beschränkt sich auf drei Hauptmethoden:

  1. Transrektal, bei dem die zweite Elektrode in das Rektum des Patienten eingeführt wird. Es ist nur für diejenigen geeignet, die eine niedrige Schmerzgrenze haben. Außerdem ist es weniger effektiv als die nächsten beiden.
  2. Transurethral. Die Elektrode wird so nahe wie möglich an der Blase in die Harnröhre eingeführt. Die Vorteile dieser Methode liegen darin, dass gleichzeitig die Behandlung der Prostata und des Urogenitalsystems erfolgt. Es gilt jedoch als das traumatischste und sollte von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden, da es bei falscher Injektion die Schleimhäute schwer schädigen kann.
  3. Äußeres. Die sicherste und schmerzloseste. Die zweite Elektrode ist am Perineum des Patienten befestigt, wodurch bequemere Bedingungen für die Durchführung einer elektrischen Stimulation geschaffen werden. Bei der Wahl einer solchen Behandlungsmethode ist es wichtig, ihre Ineffektivität zu verstehen. Er wird von Ärzten ausschließlich zum Zwecke der Vorbeugung von Prostataerkrankungen ernannt.
Verschiedene Arten der Elektrostimulation der Prostata

Die Dauer eines Verfahrens beträgt eineinhalb bis zwei Minuten.

Elektrostimulation Prostata machen es selbst

Manchmal, im Falle der gründlichen Kenntnis des Prinzips der Operation des Elektrostimulators, erlaubt Ihnen der Arzt, diesen Vorgang mit Hilfe des portablen Elektrostimulators durchzuführen. Die Vorrichtung zur Elektrostimulation kann jedoch von Hand durchgeführt werden. Es ist wichtig, daran zu denken, dass vor der Anwendung, konsultieren Sie Ihren Arzt.

Elektrostimulator Prostata mit seinen eigenen Händen sollte die Funktion des Massagegeräts durchführen. Dazu ist jedes Gerät mit Vibration nützlich, zum Beispiel ein alter Rasierer oder ein Telefon. Wir extrahieren daraus einen kleinen vibrierenden Elektromotor und schaffen eine Hülle. Sie können es aus Gips oder Ton machen. Die weitere Anwendung ist die gleiche wie bei einem tragbaren Elektrostimulator. Selbst hergestelltes Gerät ist ausschließlich für die transrektale Exposition geeignet.

Jene Männer, die sich nicht mit sich selbst im Körper stören, werden empfohlen, eine externe Methode der Beeinflussung der Prostata zu verwenden, die nicht als Behandlung, sondern als Vorbeugung angesehen wird. Das Gerät für ein solches Verfahren ist noch einfacher als ein Selbststimulator mit eigenen Händen zu machen. Für diese Zwecke geeignet Gummi oder Tennisball. Für eine Massage müssen Sie auf diesem Ball sitzen und mehrere kreisförmige Bewegungen in der einen und in der anderen Richtung ausführen. Die Hauptbedingung sollte die Abwesenheit von Schmerzen während des Verfahrens sein.

Stimulieren Sie die Prostata und Sie können einen normalen Tennisball verwenden!

Preise für Elektrostimulation

Abhängig von der Region variieren die Preise für dieses Verfahren geringfügig. Wir geben die ungefähren Preise für die Elektrostimulation in Moskau und in der Region Moskau an.